PKW bleibt nach Unfall im Kreis­ver­kehr auf dem Dach lie­gen

9. März 2016
von Redaktion

vuArns­berg   Arns­berg. Ein Ver­kehrs­un­fall in Alt-Arns­berg erfor­der­te am frü­hen Mor­gen des 09. März den Ein­satz das Arns­ber­ger Feu­er­wehr. Um 04:10 Uhr wur­den die Haupt­wa­chen Arns­berg und Neheim sowie der Lösch­zug Arns­berg zur Hil­fe­leis­tung alar­miert. Ein PKW war in dem neu­en Kreis­ver­kehr an der Kreu­zung Cle­mens-August-Stra­ße / Brü­cken­platz aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che ver­un­fallt und dabei auf dem Dach lie­gend zum Still­stand gekom­men. Der Fah­rer konn­te sich nicht aus eige­ner Kraft aus dem Fahr­zeug befrei­en, wes­we­gen die Feu­er­wehr zur Per­so­nen­ret­tung aus­rück­te.
 
Fah­rer von Feu­er­wehr aus Fahr­zeug befreit
 
Vor Ort sicher­ten die Ein­satz­kräf­te das Fahr­zeug, stell­ten den Brand­schutz sicher und befrei­ten den Fah­rer von der Bei­fah­rer­sei­te her aus sei­ner miss­li­chen Lage. Die Vor­nah­me von hydrau­li­schem Ret­tungs­ge­rät war hier­für nicht erfor­der­lich. Der ver­letz­te Fahr­zeug­füh­rer wur­de anschlie­ßend mit einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus trans­por­tiert.
 
Nach­dem die Wehr­leu­te das Fahr­zeug wie­der auf die Räder gestellt und aus­ge­lau­fe­ne Betriebs­mit­tel abge­streut hat­ten, war für sie der Ein­satz um 05:00 Uhr been­det.
 
(Quel­le: StBI Peter Krä­mer, Pres­se­spre­cher)