Nor­bert Römer und Dirk Wie­se zu Gast bei der WEPA und TRILUX

20. März 2013
von Redaktion

Besuch-N.-Römer_D.-Wiese-FaArns­berg. (Hoch­saue­land) Gemein­sam besuch­te der Vor­sit­zen­de der SPD-Land­tags­frak­ti­on Nor­bert Römer mit dem hei­mi­schen SPD-Bun­des­tags­kan­di­da­ten Dirk Wie­se und wei­te­ren Ver­tre­tern der Arns­ber­ger SPD und in Beglei­tung der Betriebs­rä­te die Fir­men WEPA in Müsche­de und TRI­LUX in Neheim. Römer und Wie­se zeig­ten sich dabei beein­druckt von den hei­mi­schen Fami­li­en­un­ter­neh­men. „Die Lan­des­re­gie­rung in Düs­sel­dorf weiß um die Stär­ke und die Bedeu­tung von Süd­west­fa­len und dem Hoch­sauer­land­kreis mit sei­nen vie­len Welt­markt­füh­rern. Wir haben die Regi­on fest im Blick!” so Römer. „Süd­west­fa­len ist die dritt­größ­te Indus­trie­re­gi­on in Deutsch­land und größ­te in NRW. Hier schlägt heu­te das indus­tri­el­le Herz in NRW.”, so Wie­se. Im Gespräch mit den Fir­men vor Ort kamen aber auch die Her­aus­for­de­run­gen für die kom­men­den Jah­re zur Spra­che: das Gelin­gen der Ener­gie­wen­de, gute Infra­struk­tur, ein attrak­ti­ves Wohn­um­feld für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter und früh­zei­tig anset­zen­de Qua­li­fi­zie­rungs­kon­zep­te um die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter im Hin­blick auf einen mög­li­chen Fach­kräf­teng­pass gezielt zu wer­ben aber auch wei­ter­zu­bil­den. Am Abend refe­rier­te Nor­bert Römer dann im Kol­ping­haus in Neheim zum The­ma „Poli­tik für den länd­li­chen Raum”. Dabei räum­te er mit dem Vor­ur­teil auf, dass die SPD angeb­lich den länd­li­chen Raum nicht im Blick hät­te. „Im Gegen­satz zur CDU haben wir Stadt und Land fest im Blick. Bei­den gemein­sam gilt unse­re vol­le Auf­merk­sam­keit.”, so Römer. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen immer aktu­ell unter www.spd-arnsberg und auf www​.dirk​wie​se​.de.