Neue Nut­zung für das Kul­tur­zen­trum?

7. Juli 2016
von Redaktion

Freie Demo­kra­ten fra­gen nach „Thea­ter des Franz-Stock-Gym­na­si­ums“

Renate Niemand

Rena­te Nie­mand


. Die FDP-Frak­ti­on im Rat der Stadt Arns­berg zeigt sich ver­wun­dert über Pres­se­ver­öf­fent­li­chun­gen, die über die Umbe­nen­nung des Kul­tur­zen­trums am Ber­li­ner Platz in „Thea­ter des Franz-Stock-Gym­na­si­ums“ berich­ten. Des­halb hat die FDP-Frak­ti­on den Bür­ger­meis­ter um Aus­kunft zu fol­gen­den Fra­gen gebe­ten:
 
  1. Ist das Kul­tur­zen­trum offi­zi­el­ler Bestand­teil des Franz-Stock-Gym­na­si­ums. Wenn ja, wel­ches Gre­mi­um hat das wann beschlos­sen?
  2. Ist das Kul­tur­zen­trum offi­zi­ell in Thea­ter des Franz-Stock-Gym­na­si­ums umbe­nannt wor­den. Wer hat das wann beschlos­sen?
  3. Gibt es ein neu­es Nut­zungs­kon­zept für das Kul­tur­zen­trum? Ins­be­son­de­re möch­ten wir wis­sen, ob es wei­ter­hin für all­ge­mei­ne, nicht FSG-gebun­de­ne Ver­an­stal­tun­gen zur Ver­fü­gung steht.
  4. Aus wel­chen Haus­halts­pos­ten (Kul­tur-, Schul- oder sons­ti­ger Etat) wird das Kul­tur­zen­trum zukünf­tig finan­ziert.
  5. Wel­che Gre­mi­en der Stadt Arns­berg waren mit den Ände­run­gen befasst?

Schul­aus­schuss­mit­glied Rena­te Nie­mand erklär­te: „Wir wol­len das Kul­tur­zen­trum für mög­lichst vie­le Nut­zungs­mög­lich­kei­ten und nicht aus­schließ­lich für das Franz-Stock-Gym­na­si­um offen­hal­ten. Das gilt nicht nur für ande­re Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, son­dern zum Bei­spiel auch für die Chö­re unse­rer Stadt.“