Nach­fol­ge­un­ter­su­chung zur Bestim­mung von PFT in Arnsberg

26. Oktober 2017
von Redaktion

 

Hochsauerlandkreis/​Arnsberg. Im Novem­ber und Dezem­ber führt die Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum im Auf­trag des Umwelt­mi­nis­te­ri­ums Nord­rhein-West­fa­len (MULNV) eine Nach­fol­ge­un­ter­su­chung zur Bestim­mung von per­flu­o­rier­ten Ten­si­den (PFT) im Blut in Arns­berg durch. Für die Unter­su­chung vor­ge­se­hen sind Arns­ber­ger Bür­ger, die an den bis­he­ri­gen Stu­di­en zwi­schen 2006 und 2011 teil­ge­nom­men haben. Die­se wer­den durch das Gesund­heits­amt des Hoch­sauer­land­krei­ses ange­schrie­ben und erhal­ten wei­te­re Infor­ma­tio­nen über den Unter­su­chungs­ab­lauf. Für Fra­gen zur Ter­min­ver­ein­ba­rung und zum Unter­su­chungs­ab­lauf steht die Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum zur Ver­fü­gung, die Kon­takt­da­ten sind in den Infor­ma­ti­ons­schrei­ben ent­hal­ten. Die Teil­nah­me an der Unter­su­chung ist freiwillig.