Nach 23 Uhr kein Zugang mehr zum Geld­au­to­mat – Volks­ban­ken reagie­ren auf Vandalismus

15. Januar 2021
von Redaktion

Volks­bank schließt nachts die Türen der SB-Berei­che – Vor­sichts­maß­nah­me gilt dem Schutz von Geld­au­to­ma­ten in der Region

Schmal­len­berg / Hoch­sauer­land­kreis / Kreis Olpe. Mit der nächt­li­chen Schlie­ßung der SB-Berei­che im Kreis Olpe und im Hoch­sauer­land­kreis reagiert die Volks­bank Big­ge- Len­ne auf die zuneh­men­den Fäl­le von Van­da­lis­mus und Angrif­fen auf Geld­au­to­ma­ten in NRW. „Kon­kret bedeu­tet dies, dass unse­re Selbst­be­die­nungs-Ter­mi­nals, Kon­to­aus­zugs­dru­cker und Geld­au­to­ma­ten in allen Stand­or­ten nachts zwi­schen 23 und 5 Uhr lei­der künf­tig nicht mehr zugäng­lich sind“, erklärt Vor­stands­mit­glied Bernd Griese.

Emp­feh­lung vom Landeskriminalamt

Damit folgt das Geld­in­sti­tut dem Bei­spiel ande­rer Ban­ken und den Emp­feh­lun­gen des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes. „Wir bedau­ern die­sen Schritt, der natür­lich Ein­schrän­kun­gen für unse­re Kun­den mit sich bringt. Letzt­lich set­zen wir damit aber auch Hand­lungs­emp­feh­lun­gen des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes um, das zuletzt einen ein­dring­li­chen Appell zur Ergrei­fung von zusätz­li­chen Schutz­maß­nah­men an alle Ban­ken gerich­tet hat“, so Griese.

175 Angrif­fe auf Geld­au­to­ma­ten in NRW

Aus­lö­ser ist vor allem die zuneh­men­de Zahl nächt­li­cher Angrif­fe kri­mi­nel­ler Ban­den auf Geld­au­to­ma­ten in Deutsch­land. Allein in 2020 gab es nach Poli­zei­an­ga­ben allein in NRW 175 Auto­ma­ten­spren­gun­gen und Spreng­ver­su­che, bei denen zumeist erheb­li­cher Sach­scha­den in den Ban­ken und teils sogar an der angren­zen­den Wohn­be­bau­ung ange­rich­tet wur­de,- wenn­gleich die Täter bei ihren Taten auch häu­fig leer ausgingen.
„Wir bit­ten um Ver­ständ­nis für die­se Maß­nah­me. Hier­mit über­neh­men wir einer­seits Ver­ant­wor­tung für die Sicher­heit unse­rer Kun­den und Mit­ar­bei­ter sowie auch für die Anwoh­ner im Umfeld unse­rer Stand­or­te“, so Bernd Grie­se abschließend.