Mit­glie­der­ver­samm­lung des För­der­ver­ein Haus Nehei­mer Jäger (ehe­ma­li­ge Syn­ago­ge) e.V.

9. März 2016
von Redaktion

071Arns­berg Neheim. Ein Rück­blick auf die Arbeit im ver­gan­ge­nen Jahr und Vor­stands­wah­len stan­den im Mit­tel­punkt der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des För­der­ver­eins Haus Nehei­mer Jäger (ehe­ma­li­ge Syn­ago­ge) e.V.
Ver­sit­zen­der Dr. Ger­hard Webers wies in sei­nem Rechen­schafts­be­richt beson­ders auf zwei Ver­an­stal­tun­gen hin, die in der Öffent­lich­keit beson­de­ren Anklang gefun­den hat­ten.
Das Bene­fiz­kon­zert im April 2015 gestal­te­te der Chor der 2. Kom­pa­nie des Jäger­ver­eins Neheim unter dem Mot­to „Zwei­klang und Freun­de“. Der Erlös kam der Arbeit des För­der­ver­eins zugu­te. Fer­ner enga­gier­te sich der Ver­ein beim bun­des­wei­ten „Tag des offe­nen Denk­mals“ am 13. Sep­tem­ber 2015. Wie­der fan­den zahl­rei­che Besu­cher den Weg in das Haus Nehei­mer Jäger.
Bei der Vor­stel­lung des Kas­sen­be­richts hob Kas­sie­rer Peter Schrage die posi­ti­ve Finanz­la­ge des Ver­eins her­vor. Zwei Jah­re nach sei­ner Grün­dung konn­te der För­der­ver­ein bereits einen Betrag in Höhe von 5.000,00 Euro an den Jäger­ver­ein Neheim aus­schüt­ten. Oberst Klaus Hum­pe und Bereichs­lei­ter Mar­tin Richard Kai­ser freu­ten sich bei der Scheck­über­ga­be über die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung zum Unter­halt des Haus Nehei­mer Jäger. Das Geld wird für Restau­rie­rungs­ar­bei­ten im Noah-Wolff-Saal und die neu instal­lier­te Außen­be­leuch­tung ver­wandt.
Am 20. Okto­ber 2016 jährt sich zum 140. Mal die Eröff­nung der Nehei­mer Syn­ago­ge. Auf Anre­gung des För­der­ver­eins hat die Arbeits­ge­mein­schaft His­to­ri­scher Stadt- und Orts­ker­ne in Süd­west­fa­len und im Müns­ter­land das Gebäu­de zum Denk­mal des Monats Okto­ber 2016 gekürt. Das Jubi­lä­um wird am Sonn­tag, dem 23. Okto­ber 2016, began­gen. Der gemisch­te Chor „Pro Vocal“ Arns­berg unter der Lei­tung von Musik­di­rek­tor Ulrich Dül­berg wird dann in der ehe­ma­li­gen Syn­ago­ge ein Bene­fiz­kon­zert geben.
Bei den anschlie­ßen­den Vor­stands­wah­len spra­chen die Mit­glie­der dem Vor­stand erneut ihr Ver­trau­en aus. Ein­stim­mig wur­den alle Posi­tio­nen wie­der­be­setzt. Dr. Ger­hard Webers bleibt Vor­sit­zen­der. Sein Stell­ver­tre­ter ist wei­ter­hin Dr. Hubert Schrage. Zum Schrift­füh­rer wur­de Det­lef Trom­pe­ter und zum Kas­sie­rer Peter Schrage wie­der­ge­wählt. Bei­sit­zer sind Hubert Clo­er, Harald Polkle­se­ner und Bertram Brö­kel­mann. Jäger­oberst Klaus Hum­pe und der Bereichs­lei­ter Finan­zen des Jäger­ver­eins Mar­tin Richard Kai­ser gehö­ren dem Vor­stand als gebo­re­ne Mit­glie­der an.