Lan­des­be­trieb für Wald und Forst zieht nicht nach Arns­berg

10. Januar 2013
von Redaktion

Arns­berg (Hoch­sauer­land) Am 07.01.2012 beant­wor­te­te der Lan­des­mi­nis­ter für Kli­ma­schutz, Umwelt, Land­wirt­schaft, Natur- und Ver­brau­cher­schutz Johan­nes Rem­mel eine Klei­ne Anfra­ge des Abge­ord­ne­ten Robert Stein, die zusam­men mit der Pira­ten­par­tei in Arns­berg ent­stand, zum Umzug des Lan­des­be­triebs Wald und Forst von Müns­ter nach Arns­berg. [1]

Die aktu­el­le Lan­des­re­gie­rung sieht kei­nen Anlass darin,den Kabi­netts­be­schluss der dama­li­gen schwarz-gel­ben Lan­des­re­gie­rung umzu­set­zen. Sie begrün­det dies mit den unver­hält­nis­mä­ßig hohen Kos­ten von ca. 2 Mil­lio­nen Euro,die durch einen Umzug ent­ste­hen wür­den. Auch umwelt­po­li­ti­sche Aspek­te spre­chen gegen einen Umzug. Wel­che genau dies sind, lies Minis­ter Rem­melof­fen.

„Ein Umzug des Lan­des­be­trie­bes, in eine der wald­reichs­ten Regio­nen Deutschlands,wäre auf­grund des Auf­ga­ben­be­rei­ches­be­son­ders sinn­voll. „, so der Orts­grup­pen­spre­cher Dani­el Wagner.„Die Auf­fas­sung der Lan­des­re­gie­rung, dass durch die zwei­ge­teil­te Ver­wal­tung in Müns­ter und Arns­berg kei­ne zusätz­li­chen Kos­ten entstehen,teile ich nicht.”

Anhän­ge:

[1] Ant­wort der klei­nen Anfra­ge 696 „Umzug des Lan­des­be­triebs Wald und Forst von Müns­ter nach Arns­berg” – http://www.piratenfraktion-nrw.de/wp-content/uploads/2012/12/Drucksache-16–1813-KA696.pdf