Kranz­nie­der­le­gun­gen – Geden­ken an die Reichs­po­grom­nacht

7. November 2013
von Redaktion

Kranz­nie­der­le­gun­gen – Geden­ken an die Reichs­po­grom­nacht

Arnsberg Hochsauerland

Arns­berg Hoch­sauer­land

Arns­berg. Anläss­lich des Geden­kens an die Reichs­po­grom­nacht am 9. Novem­ber 1938 legt die Stadt Arns­berg am Frei­tag, 8. Novem­ber 2013, zu fol­gen­den Zei­ten Krän­ze nie­der:

14.30 Uhr Oeven­trop, Kirch­stra­ße – Gedenk­stät­te (vor dem Stadt­bü­ro)

15.00 Uhr Jüdi­scher Fried­hof Arns­berg (Stra­ße Kuh­weg)

15.45 Uhr Jüdi­scher Fried­hof Hüs­ten (Stra­ße Alt Hüs­ten)

16.30 Uhr Jüdi­scher Fried­hof Neheim (an der Möhnepfor­te)

Dar­über hin­aus fin­det am glei­chen Tag um 17 Uhr in der ehe­ma­li­gen Syn­ago­ge (Men­de­ner Stra­ße 35, Arns­berg-Neheim) die Prä­sen­ta­ti­on „Namen ihre Geschich­te geben“ statt: Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Franz-Stock-Gym­na­si­ums, St.-Ursula-Gymnasiums und der Real­schu­le Neheim haben die Geschich­te der vier jüdi­schen Fami­li­en, deren Grab­stei­ne im Rah­men der Ruhr-Rena­tu­rie­rung wie­der­ge­fun­den wur­den, erforscht. Die Ergeb­nis­se die­ser Recher­chen sowie ihre Erkennt­nis­se zum jüdi­schen Fried­hof an der Möhnepfor­te stel­len sie nach den Kranz­nie­der­le­gun­gen in der Syn­ago­ge vor.