Jetzt noch alte Was­ser­rech­te sichern

30. Januar 2013
von Redaktion

Frist bis 1. März 2013

Arns­berg (Hoch­sauer­land) Die Frist läuft bis 1. März: Noch bis zu die­sem Stich­tag kön­nen alte Rech­te und Befug­nis­se, die bis­her nicht im Was­ser­buch ein­ge­tra­gen oder zur Ein­tra­gung ange­mel­det sind, bei der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg gel­tend gemacht wer­den.

 

Ansons­ten gilt: Alte Was­ser­rech­te und alte Befug­nis­se, die nicht frist­ge­recht bis zum 1. März 2013 zur Ein­tra­gung ins Was­ser­buch ange­mel­det wor­den sind, erlö­schen spä­tes­tens am 1. März 2020.

 

„Das Was­ser­buch ist ein öffent­li­ches, digi­ta­les Ver­zeich­nis, das einen Über­blick und Aus­kunft über die Rechts­ver­hält­nis­se an Gewäs­sern gibt. Hier­zu zäh­len auch was­ser­recht­li­che Erlaub­nis­se und Bewil­li­gun­gen – etwa für das Ent­neh­men, Ablei­ten, Auf­stau­en oder Absen­ken von ober­ir­di­schen Gewäs­sern sowie für das Ent­neh­men, Zuta­ge­för­dern, Zuta­ge­l­ei­ten oder Ablei­ten von Grund­was­ser”, erläu­tert Maria The­re­sia Deis­ting, Bezirks­re­gie­rung Arns­berg.

 

In Nord­rhein-West­fa­len sind die jewei­li­gen Bezirks­re­gie­run­gen für die Ein­tra­gung von Was­ser­rech­ten zustän­dig. Sie ertei­len Aus­künf­te aus dem Was­ser­buch und neh­men die Anmel­dung alter Rech­te oder alter Befug­nis­se ent­ge­gen. Dem Aus­kunfts­er­su­chen und der Anmel­dung sol­len mög­lichst fol­gen­de Unter­la­gen bei­gefügt wer­den:

*     eine Kopie des alten Rechts oder der alten Befug­nis (sofern

vor­han­den), sonst Namen der Vor­be­sit­zer und des Gewäs­sers,

*     bei Rechts­nach­fol­gern: ein Grund­buch­aus­zug oder sons­ti­ge (amt­li­che)

Doku­men­te, z.B. Tes­ta­men­te oder Kauf­ver­trä­ge.

 

Wegen der vie­len Anfra­gen kann die Bear­bei­tung der­zeit etwas dau­ern. Aber:

Mit der erfolg­ten Anmel­dung des Rechts blei­ben die recht­li­chen Inter­es­sen gewahrt – auch wenn die Ein­tra­gung ins Was­ser­buch nicht abschlie­ßend bis zum 1. März 2013 erfolgt ist.