Inte­gra­ti­ons­kon­zept der Arns­ber­ger Feu­er­wehr ausgezeichnet

16. September 2013
von Redaktion

Inte­gra­ti­ons­kon­zept der Arns­ber­ger Feu­er­wehr aus­ge­zeich­net Bun­des­wei­ter Wettbewerb

aaac aaafArnsberg/​Berlin. Frei­tag, der 13. Sep­tem­ber war für die Feu­er­wehr der Stadt Arns­berg gewiss kein Un-glücks­tag: Die Arns­ber­ger Brand­schüt­zer wur­den an die­sem Tag im Rah­men des 3. Bun­des­fach­kon­gres­ses des Deut­schen Feu­er­wehr­ver­ban­des in Ber­lin für ihr Kon­zept zur Her­an­füh­rung von Mit­men­schen mit Zuwan­de­rungs­ge­schich­te an die Feu­er­wehr aus­ge­zeich­net. Die Feu­er­wehr der Ruhr­stadt hat­te mit ihrem Inte­gra­ti­ons-Kon­zept an dem im Febru­ar 2013 vom Feu­er-wehr-Maga­zin und der Fir­ma Drä­ger aus­ge­ru­fe­nen Wett­be­werb „Gol­de­nes Sam­mel­stück“ teil­ge-nom­men und beleg­te einen sehr guten 5. Platz von über ein­hun­dert Wett­be­werbs­bei­trä­gen. Ziel des Wett­be­werbs war es, einen Über­blick über inno­va­ti­ve Ideen der deut­schen Feu­er­weh­ren zur Mit­glie-der­ge­win­nung und ‑bin­dung zu erlan­gen und die­se als vor­bild­li­che Bei­spie­le zur Nach­ah­mung durch ande­re Feu­er­weh­ren zu prä­mie­ren. Ein Exper­ten­gre­mi­um wähl­te das Inte­gra­ti­ons-Kon­zept der Arns­ber­ger Wehr als eines von bun­des­weit sie­ben beson­ders aus­zeich­nungs­wür­di­gen Pro­jek­ten aus. Inte­gra­ti­ons-Kon­zept fußt auf vier wich­ti­gen Säu­len Das Kon­zept der Arns­ber­ger Feu­er­wehr ist weit mehr als ein blo­ßes Instru­ment zur Mit­glie­der­wer­bung. Es fußt auf vier wich­ti­gen Säu­len, auf denen wie­der­um wei­te­re Ein­zel-Maß­nah­men auf­bau­en: Zunächst sol­len Men­schen mit aus­län­di­schen Wur­zeln Struk­tur und Auf­ga­ben einer Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr nahe­ge­bracht wer­den. Dies geschieht bei­spiels­wei­se durch Besu­che der Feu­er­wehr bei den in der Stadt Arns­berg ver­tre­te­nen Kul­tur­ver­ei­nen oder durch Feu­er­wehr-Übun­gen an und in den Ein­rich­tun­gen der Ver­ei­ne. Die zwei­te Säu­le des Kon­zepts bil­det die Ver­mitt­lung von Wis­sen zum häus­li­chen Brand­schutz und zum Ver­hal­ten im Not­fall, bei­spiel­wei­se durch Brand­schutz-Vor­trä­ge. Hier-durch soll die Selbst­hil­fe-Kom­pe­tenz der Migran­tin­nen und Migran­ten erhöht wer­den. Als drit­te Kom­po­nen­te soll auf die Mög­lich­keit einer akti­ven Teil­ha­be an dem Sys­tem Frei­wil­li­ge Feu-erwehr hin­ge­wie­sen wer­den. Das oft­mals ein­fach nicht vor­han­de­ne Wis­sen um die Mög­lich­keit, sich ehren­amt­lich in einer Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr zu enga­gie­ren, hält Migran­tin­nen und Migran­ten in vie­len Fäl­len von der Feu­er­wehr fern. Das vier­te – und für den Erfolg des Kon­zepts mit­ent­schei­den­de Fun­da-ment- ist die Sen­si­bi­li­sie­rung der Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen für die Not­wen­dig­keit der Feu­er­wehr, sich für Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund zu öff­nen und in der Wehr eine Will­kom­mens-Kul­tur zu schaf­fen, die das gegen­sei­ti­ge Ver­ste­hen und eine akti­ve Mit­wir­kung von Migran­tin­nen und Migran­ten in der Feu­er­wehr erst ermög­licht. Arns­bergs Wehr­füh­rer Bernd Löhr und Feu­er­wehr-Pres­se­spre­cher Peter Krä­mer, der das Inte­gra­ti­ons-Kon­zept ent­wi­ckel­te und sei­ne Umset­zung koor­di­niert, nah­men in Ber­lin aus den Hän­den von Feu­er-wehr-Maga­zin-Chef­re­dak­teur Jan-Erik Hege­mann, Nico­lai Gäding vom Spon­sor Drä­ger und DFV-Vize­prä­si­dent Dr. h.c. Ralf Acker­mann eine Urkun­de und einen Scheck über das Preis­geld in Höhe von 250,- Euro ent­ge­gen. „Die­se Aus­zeich­nung ist ins­be­son­de­re in Anbe­tracht des gro­ßen Bewer­ber-fel­des eine tol­le Wür­di­gung unse­rer Maß­nah­men zur Inte­gra­ti­on und bestärkt uns dar­in, die Her­an-füh­rung von Men­schen mit Zuwan­de­rungs­ge­schich­te an unse­re Feu­er­wehr wei­ter vor­an­zu­trei­ben“, freu­te sich Wehr­füh­rer Bernd Löhr nach der Preis­ver­lei­hung über den Erfolg des Arns­ber­ger Kon­zepts. Pres­se­spre­cher Peter Krä­mer erhofft sich von der Aus­zeich­nung zudem Rücken­wind für die gemein­sa-men Bestre­bun­gen auf die­sem Gebiet und dankt allen Mit­strei­tern in der Arns­ber­ger Feu­er­wehr, die bis­lang schon dazu bei­getra­gen haben, das Kon­zept mit Leben zu fül­len. „Ich wür­de mich sehr freu-en, wenn die­ser Preis als ein posi­ti­ves Signal sowohl in die Rei­hen unse­rer Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger mit aus­län­di­schen Wur­zeln als auch in unse­re eige­nen Rei­hen der Feu­er­wehr aus­strah­len wür­de.“, ergänz­te er. Arns­bergs Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel gra­tu­lier­te den erfolg­rei­chen Brand­schüt­zern unmit­tel­bar nach der Preis­ver­lei­hung per Mail zu ihrem Erfolg und freu­te sich mit ihnen über die­se Aner­ken­nung ihres ehren­amt­li­chen Engagements.