In vor­weih­nacht­li­cher Atmo­sphä­re

7. Dezember 2016
von Redaktion

2016-11-24-19-16-54Arns­berg-Hüs­ten. In vor­weih­nacht­li­cher Atmo­sphä­re dank­te der Vor­stand des DRK-Orts­ver­eins Neheim-Hüs­ten den Hefe­rin­nen und Hel­fern im Blut­spen­de­dienst.

Über 1.200 Stun­den waren die 30 Hel­fer im abge­lau­fe­nen Jahr im ehren­amt­li­chen Ein­satz.

Sie sorg­ten für das leib­li­che Wohl der 2.811 (inkl. 121 Erst­spen­der) Spen­de­rin­nen und Spen­der. Aber auch als Ansprech­part­ner bei Fra­gen der Spen­der stan­den sie zur Ver­fü­gung. Zudem haben sie bei der Orga­ni­sa­ti­on hel­fend mit­ge­wirkt.

Orts­ver­eins­vor­sit­zen­der Gerd Stütt­gen dank­te den Akti­ven für ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment. In sei­ner Dan­kes­re­de zog er Par­al­le­len zu den bekann­ten Wor­ten von John F. Ken­ne­dy: „ Fra­ge nicht, was dein Land für dich tun kann, son­dern Fra­ge, was du für dein Land tun kannst“.

„Ihr Enga­ge­ment für die All­ge­mein­heit ver­dient höchs­te Aner­ken­nung. Ohne Ihren Ein­satz wäre die­se gro­ße Auf­ga­be des DRK nicht zu hän­deln.“

Sei­nen Dank rich­te­te er auch an die Blut­spen­de­be­auf­trag­te des DRK-Orts­ver­eins, Frau Rita Ruh­land.

„Wir im Orts­ver­ein Neheim-Hüs­ten wür­den uns freu­en, wenn im Jahr 2017 wie­der mehr Spen­de­wil­li­ge zu den Ter­mi­nen kom­men wür­den. Lei­der sind auch in unse­rem Ein­zugs­ge­biet die Zah­len deren, die ihr Blut zur Ver­fü­gung stel­len, rück­läu­fig.“

Gesucht wer­den im Orts­ver­ein auch immer Hel­fe­rin­nen und Hel­fer, die unse­re Blut­spen­de­teams in den Orts­tei­len ver­stär­ken. Haben wir ihr Inter­es­se geweckt? Sie kön­nen sich auf den Blut­spen­de­ter­mi­nen mit Rita Ruh­land in Ver­bin­dung setz­ten oder per E-Mail unter blutspende@rk-neheim-huesten.de einen Ter­min ver­ein­ba­ren.