Ille­ga­le Abfall­ent­sor­gung an der Ruhr bei Rumbeck

12. April 2014
von Redaktion

140412-Faesser in der Ruhr bei Rumbeck 001 140412-Faesser in der Ruhr bei Rumbeck 002 140412-Faesser in der Ruhr bei Rumbeck 003 140412-Faesser in der Ruhr bei Rumbeck 004Arns­berg-Rum­beck. Eine ver­mut­lich ille­ga­le Abfall­ent­sor­gung an der Ruhr bei Rum­beck rief am Nach­mit­tag des 12. April die Arns­ber­ger Feu­er­wehr auf den Plan. Ein auf­merk­sa­mer Auto­fah­rer, der auf dem Park­platz an der Lan­des­stra­ße 735 beim Rum­be­cker Eisen­ham­mer unter­halb des sog. „Mil­lio­nen­ber­ges” gehal­ten hat­te, bemerk­te in der direkt benach­bar­ten Ruhr drei blaue Plas­tik-Fäs­ser unbe­kann­ten Inhalts. Er mel­de­te dies der Feu­er­wehr-Leit­stel­le in Mesche­de, die dar­auf­hin um 14:05 Uhr die Haupt­wa­chen Arns­berg und Neheim sowie die Feu­er­wehr-Ein­hei­ten aus Rum­beck und Oeven­trop alar­mier­te, um eine etwai­ge Gewäs­ser­ver­un­rei­ni­gung sofort umfas­send bekämp­fen zu können.
Die erst ein­tref­fen­den Ein­satz­kräf­te wur­den durch den Mel­den­den zum abschüs­si­gen Ruh­r­u­fer geführt und sahen die Fäs­ser in Ufer­nä­he in der Ruhr lie­gen. Schnell waren die Behält­nis­se aus dem Fluss gebor­gen und auf den nahen Park­platz geschafft. Es stell­te sich her­aus, dass die nur noch zum Teil gefüll­ten Fäs­ser altes Spei­se­fett ent- hiel­ten. Eine Ver­un­rei­ni­gung der Ruhr war zum Ein­satz­zeit­punkt nicht aus­zu­ma­chen. So muss­te die Feu­er­wehr kei­ne wei­te­ren Maß­nah­men zum Schutz der Umwelt ergrei- fen.
Eine Poli­zei­strei­fe war eben­falls vor Ort und nahm den Sach­ver­halt auf. Bis auf die Lösch­grup­pe Rum­beck konn­ten die übri­gen alar­mier­ten Ein­hei­ten schnell wie­der in ihre Stand­or­te ein­rü­cken. Die Rum­be­cker Blau­rö­cke blie­ben noch etwa eine hal­be Stun­de an der Ein­satz­stel­le, um auf die Tech­ni­schen Diens­te der Stadt Arns­berg zu war­ten, die die Fäs­ser schließ­lich abholten.
Ein­ge­setz­te Ein­hei­ten: Haupt­wa­chen Arns­berg und Neheim, Rum­beck, Oeventrop