Frau­en­power pur beim KFD-Kar­ne­val

1. Februar 2013
von Redaktion

Selbst „Cin­dy aus Mar­zahn“ bei den jecken Frau­en

FOTO: Zwiegespräch im Theater (Helga Glaremin u. Beatrix Voß)

FOTO: Zwie­ge­spräch im Thea­ter (Hel­ga Glare­min u. Bea­trix Voß)

Arns­berg Nie­der­ei­mer (Hoch­sauer­land)  Das mit mehr als 120 Frau­en sehr gut besuch­te Ste­pha­nus­haus in Nie­der­ei­mer beb­te, als die Damen am Wochen­en­de unter sich wie­der den tra­di­tio­nel­len KFD-Kar­ne­val fei­er­ten. „Cin­dy aus Mar­zahn“ ali­as Clau­dia Gun­kel-Tim­mermann ver­stand es erneut, als Mode­ra­to­rin die Frau­leu­te mit Jecken­fie­ber zu infi­zie­ren. 16 Stü­cke hat­ten die elf Eigen­wäch­se aus der KFD in wochen­lan­ger Pro­ben­ar­beit ein­stu­diert, um das genera­tio­nen- und kon­fes­si­ons­über­grei­fen­de weib­li­che Publi­kum zu begeis­tern. Die Akteu­rin­nen wech­sel­ten das Pro­gramm zwi­schen Tän­zen, gespiel­ten Witz, Zwie­ge­sprä­chen sowie Sket­chen und wur­den dafür vom Publi­kum mit wah­ren Bei­fall­stür­men belohnt. Eben­so ließ es sich die Bauch­tanz­grup­pe nicht neh­men, erneut einen eigens ein­stu­dier­ten ori­en­ta­li­schen Tanz zum Bes­ten zu geben. Es herrsch­te an die­sem Abend unter den Frau­en wie­der­um eine total aus­ge­las­se­ne Stim­mung und das Zwerg­fell wur­de wäh­rend der gut drei­stün­di­gen Auf­füh­run­gen arg stra­pa­ziert. Durch die Schun­kel­lie­der als Ein­la­ge gelang es den Damen wäh­rend der Ver­an­stal­tung zusätz­lich die All­tags­sor­gen zu ver­ges­sen. Noch bis tief in die Nacht hin­ein fei­er­ten, schun­kel­ten und tanz­ten die größ­ten­teils ver­klei­de­ten jecken Wei­ber mit ordent­li­cher Frau­en­power.

Aus­zü­ge aus dem Pro­gramm sind am kom­men­den Mitt­woch (06.02.) noch beim Senio­ren­kar­ne­val zu sehen. Die Damen freu­en sich schon jetzt auf ihren zwei­ten Auf­tritt im Ste­pha­nus­haus.

Det­lev Becker, für Dorfinfo.de