Feu­er­wehr­übung in der Außen­wohn­grup­pe der Cari­tas in Niedereimer

24. September 2013
von Redaktion

Feu­er­wehr­übung in der Außen­wohn­grup­pe der Cari­tas in Niedereimer
130901-Uebung LG Niedereimer bei Caritas-WohngruppeArns­berg Nie­der­ei­mer (Hoch­sauer­land) Geleb­te und prak­ti­zier­te Inklu­si­on Nie­der­ei­mer. Auch in die­sem Jahr führ­te die Lösch­grup­pe Nie­der­ei­mer wie­der eine Übung am ehe­ma­li­gen Pfarr­haus durch. Das Haus wird von fünf Behin­der­ten als Au- ßen­wohn­grup­pe der Cari­tas genutzt, die von Mit­ar­bei­tern der Ein­rich­tung betreut wer­den. Ange­nom­me­ne Lage war ein Brand in der Küche nach einer Fett­ex­plo­si­on. Hier­durch waren noch drei der Bewoh­ner im stark ver­rauch­ten Haus auf zwei Eta­gen ein­ge- schlos­sen. Der Haus­meis­ter gelang­te noch im letz­ten Moment durch den Kel­ler­aus- gang ins Freie. Eine wei­te­re Per­son befand sich wäh­rend­des­sen unter­wegs beim Ein- kauf. Die erst­ein­tref­fen­de Lösch­grup­pe aus Nie­der­ei­mer begann sofort mit der Suche und Ret­tung der ein­ge­schlos­se­nen Per­so­nen im Haus unter Umluft unab­hän­gi­gem Atem­schutz. Nach und nach konn­ten alle „Ver­letz­ten“ ins Freie gebracht wer­den und fik­tiv an den Ret­tungs­dienst über­ge­ben wer­den. Erst dann began­nen die Feu- erwehr­leu­te mit der „Brand­be­kämp­fung“ im eins­ti­gen Pfarr­haus mit drei C‑Rohren. Nach kur­zer Zeit hieß es dann „Feu­er aus“ und zum „Abmarsch fer­tig“. Die gan­ze Übung lief unter der kri­ti­schen Beob­ach­tung eini­ger Kame­ra­den der Eh- ren­ab­tei­lung sowie der Cari­tas-Betreu­er und befreun­de­ter Mit­be­woh­ner aus der Cari­tas-Ein­rich­tung Mari­an­hill ab. Nach einer klei­nen Rund­fahrt im Lösch­fahr­zeug tra- fen sich alle Betei­lig­ten im Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus zum gemüt­li­chen Teil. Dort fand im Anschluss noch ein klei­ner Grill­abend mit den behin­der­ten Freun­den statt. Hier­an nah­men auch die Betreu­er und eini­ge Gäs­te des Wohn­heims Mari­an­hill vom Schrep­pen­berg teil.
Seit nun­mehr 10 Jah­ren woh­nen fünf jun­ge Men­schen mit Han­di­cap im ehe­ma­li­gen Pfarr­haus der Sankt Ste­pha­nus-Gemein­de. Genau­so lan­ge führt die Lösch­grup­pe Nie­der­ei­mer nun schon die Übun­gen dort durch. Somit prak­ti­zie­ren die Feu­er­wehr- kame­ra­den aus Nie­der­ei­mer die Inklu­si­on als gutes Beispiel.
Bild­hin­weis: Geleb­te Inklu­si­on von Feu­er­wehr und Behinderten.
(Quel­le: BI Det­lev Becker, Öffent­lich­keits­be­auf­trag­ter LG Niedereimer)