Feu­er­wehr im Groß­ein­satz – Explo­si­on im Wohn­haus – UPDATE

29. Juli 2016
von Redaktion

13874814_1267158129985230_1663027110_n 13875090_1267158543318522_1330612850_nArns­berg-Müsche­de. Die Feu­er­weh­ren sind zur­zeit im Groß­ein­satz.  Nach ers­ten Erkennt­nis­sen kam es am Frei­tag, 29.07.2016 um kurz nach 20 Uhr aus bis­her unbe­kann­ten Grün­den zu eine explo­si­ons­ar­ti­ge Reak­ti­on in einem Wohn­haus an der Stra­ße Kra­kel­oh.
sdDie Feu­er­wehr ist im Moment mit den Lösch­ar­bei­ten beschäf­tigt.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen in Kür­ze unter Arns­berg und Poli­zei
UPDATE:
Brand in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Müsche­de
Arns­berg  Aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den kam es am Frei­tag­abend (29.07.2016, 20:03 h) zu einem Feu­er in Müsche­de. In einer Erd­ge­schoss­woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses an der Stra­ße Kra­kel­oh brach ein Feu­er aus und man konn­te einen Knall wahr­neh­men.
Eine zunächst ange­nom­me­ne Explo­si­on konn­te so nicht bestä­tigt wer­den.
Ver­mut­lich kam es zu einem Flas­ho­ver. Bei dem Brand wur­de ein Haus­be­woh­ner (Ver­dacht auf Rauch­gas­in­ha­la­ti­on) vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus gebracht. Der Brand­ort wur­de beschlag­nahmt und die Kri­mi­nal­po­li­zei führt die wei­te­ren Ermitt­lun­gen durch. Zur­zeit kön­nen drei Woh­nun­gen nicht mehr benutzt wer­den. Die Bewoh­ner wur­den ander­wei­tig unter­ge­bracht. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an. (Kri)