Feu­er in Arns­berg-Oeven­trop in der Kirch­stra­ße – Update -

25. März 2013
von Redaktion
Einsatzstelle Arnsberg Oeventrop - Kirschstraße

Ein­satz­stel­le Arns­berg Oeven­trop – Kirschstraße

Arns­berg-Oven­trop (Hoch­sauer­land) am Mon­tag­nach­mit­tag, 25.3.2013 gegen 13.45 Uhr wur­den die Feu­er­weh­ren aus Arns­berg und Oeven­trop zu einem Zim­mer­brand in einer Küche an der Kirch­stra­ße in Arns­berg-Oeven­trop geru­fen. Ein­satz lau­te­te nach unse­ren Infor­ma­tio­nen Zim­mer­brand mit Per­so­nen im Gebäu­de. Nach unse­ren ers­ten Erkennt­nis­sen waren zum Glück kei­ne Per­so­nen mehr im Haus. Die Feu­er­wehr hat­te das Feu­er schnell unter Kontrolle.

Update: Oeven­trop. Am Nach­mit­tag des 25. März heul­ten um 13:47 Uhr in Oeven­trop und Rum­beck die Sire­nen und rie­fen die Haupt­wa­che und die Tages­wa­che der Feu­er­wehr der Stadt Arns- berg, die Lösch­zü­ge Arns­berg und Oeven­trop, die Lösch­grup­pe Rum­beck, den Fern­mel­de- dienst und den Ret­tungs­dienst zu einem Woh­nungs­brand in die Oeven­tro­per Haupt­stra­ße. Zum Zeit­punkt der Alar­mie­rung konn­te nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, dass sich noch Per­so- nen in dem Gebäu­de auf­hiel­ten. Daher wur­de durch die Leit­stel­le in Mesche­de groß­flä­chig alarmiert.
Beim Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te am Brand­ort stell­te sich her­aus, dass eine Dunst­ab­zugs­hau- be in der Küche einer Woh­nung des Hau­ses brann­te und sich bereits zwei der vier dort ge- mel­de­ten Ein­woh­ner hat­ten in Sicher­heit brin­gen kön­nen. Um den Ver­bleib der ande­ren bei­den Bewoh­ner zu klä­ren, rüs­te­ten sich umge­hend meh­re­re Ein­satz­trupps mit schwe­rem Atem­schutz aus und durch­such­ten die Räu­me des Wohn­hau­ses. Glück­li­cher­wei­se fan­den sie kei­ne Per­so­nen vor, so dass bei die­sem Brand­ereig­nis nie­mand zu Scha­den kam und der alar­mier­te Ret­tungs­dienst nicht ein­zu­grei­fen brauchte.
Die Ret­tungs­kräf­te bau­ten par­al­lel zu der lau­fen­den Per­so­nen­su­che eine Was­ser­ver­sor­gung auf und nah­men einen Lösch­an­griff vor, durch den der Brand in der Küche schnell unter Kon- trol­le gebracht wer­den konn­te. Um etwai­ge wei­te­re Glut­nes­ter auf­zu­spü­ren und abzu­lö- schen, öff­ne­ten die Ein­satz­kräf­te die Holz­ver­tä­fe­lung der Küchen­de­cke und kon­trol­lier­ten die­se mit einem Fern­ther­mo­me­ter und einer Wär­me­bild­ka­me­ra. Abschlie­ßend wur­de die Woh­nung mit Hil­fe eines Hoch­leis­tungs­lüf­ters vom Brand­rauch befreit.
Die letz­ten der rund 40 vor Ort befind­li­chen Feu­er­wehr­kräf­te, die mit ins­ge­samt 10 Fahr­zeu- gen ange­rückt waren, rück­ten gegen 15:30 Uhr wie­der in ihren Stand­ort ein.

Arnsberg Oeventrop Kirchstraße

Arns­berg Oeven­trop Kirchstraße

Fotos von Dorf­in­fo-Foto­gra­fin Vivien