Fes­ti­val­pro­gramm am Samstag

23. August 2013
von Redaktion

Fes­ti­val­pro­gramm am Sams­tag, 24. August

SONY DSCArns­berg. Das ers­te Wochen­en­de des Kunst­som­mers 2013 bringt am Sams­tag, 24. August, und Sonn­tag, 25. August, Span­nen­des und Neu­es: Los geht es am Sams­tag schon um
9 Uhr mit Feu­er und Eisen. Die Teil­neh­mer des Schmie­de­work­shop wer­den sich ab cir­ca 9 Uhr auf dem Alten Markt in die alte Hand­werks­kunst ein­füh­ren. Zuschau­en erwünscht.

 

Ab 14 Uhr sind Paper­Toys, Papier­fi­gu­ren der beson­de­ren Art, das Thema:

Das Urban Paper Kol­lek­tiv zeigt am Sams­tag und Sonn­tag im blau­en Saal des Sauer­land-Muse­ums in Aus­stel­lung und offe­nem Work­shop was geht – mit Papier und Fan­ta­sie! Neben Künst­lern aus Deutsch­land und den Nie­der­lan­den sind in die­sem Jahr Paper­Toy-Artists aus Schwe­den, Frank­reich, Groß­bri­tan­ni­en und den USA dabei. Also viel Neu­es! Kom­men, schau­en, tun …

Wer ist dabei: 3eyedbear (NL), [MCK] (NL), Mar­shall Alex­an­der (NL), Alex­an­der Gwyn­ne (UK), St.Hellvis (SWE), Merr­ci (F), Tou­gui (F), Nick Kni­te (DE), Chris „Cubee­craft” Beau­mont (US).

 

Abends geht es auf zwei Büh­nen mit Schwung und Lau­ne in den Samstagabend:

 

Am Maxi­mi­lan­brun­nen (Büh­ne 1) geht um 20 Uhr vocal­den­te an den Start. Publi­kums­lieb­lin­ge, Preis­trä­ger, Wel­ten­bumm­ler, Vokal­ar­tis­ten, Enter­tai­ner, ein­fach Sän­ger? Was beschreibt vocal­den­te am besten?

Wäh­rend vie­le A Cap­pel­la-Grup­pen auf tech­ni­sche Hilfs­mit­tel und Effek­te set­zen, for­men vocal­den­te ihre Klän­ge ganz bewusst rein akus­tisch und mit klas­si­schen Mit­teln. Das Reper­toire umfasst die Unter­hal­tungs­mu­sik der letz­ten 100 Jah­re von den Gol­de­nen Zwan­zi­gern bis hin zum aktu­el­len Pop­song. Mit die­ser unwi­der­steh­li­chen Mischung schaf­fen vocal­den­te eine ein­zig­ar­ti­ge und unmit­tel­ba­re Form des A Cap­pel­la, die berührt und mitreißt.

Inner­halb weni­ger Jah­re haben sich die fünf Han­no­ve­ra­ner zu einem inter­na­to­nal gefrag­ten und prä­mi­ier­ten Vokal-Akt mit über 100 Auf­trit­ten jähr­lich in Deutsch­land, Euro­pa und der Welt ent­wi­ckelt. Gera­de noch im Kunst­som­mer Arns­berg – zwei Tage spä­ter schon wie­der in den USA …

Kurz­um: „Deutsch­lands erfolg­reichs­ter A‑Cap­pel­la-Export“…

Auf Büh­ne 2 am Lin­den­berg star­tet das Pro­gramm um 19 Uhr.

 

Hier gibt es eine Pro­gramm­än­de­rung: „Octo­pus Prime“ sind aus zwin­gen­den per­sön­li­chen Grün­den ent­schul­digt, das Kon­trast­pro­gramm ist aber kei­nen Deut schlech­ter. Kurz­fris­tig konn­te die Dort­mun­der Band King’s Tonic gewon­nen werden.

 

Die Punk­rock­re­gen­ten James & Swen von King’s Tonic haben sie sich in den letz­ten Jah­ren quer über den Glo­bus immer wie­der Kilo­me­ter und Mei­len abge­ris­sen. Doch auch zu Hau­se in Deutsch­land gehen sie mit Voll­gas mit­ten­rein. Authen­tisch, geer­det und immer mit einer Por­ti­on augen­zwin­kern­den Charmes. Ob vor einem Mil­lio­nen­pu­bli­kum in TV-Shows mit Stef­fen Hens­s­ler oder Die­ter Nuhr, ob im Radio auf Eins Live oder auch im Kino­saal (Dort­mund Tanzt, MXS). Nach erfolg­rei­chen Koope­ra­tio­nen mit Unter­neh­men wie Volks­wa­gen, Völkl oder DSW21 läuft eine span­nen­de Image­kam­pa­gne mit Coca Cola und Spo­ti­fy. Als eine von welt­weit nur 52 Bands mit­ten­drin: King’s Tonic!

 

Ihre Songs „Jetzt und Hier“ und der Som­mer­kra­cher „Lass‘ das Leben Rein“ sind erfri­schen­de Ohr­wür­mer. Songs, die eine Mes­sa­ge haben: „car­pe momen­tum“ – „Mach‘ etwas aus Dei­nem Leben“.

So wie die bei­den Jungs aus Dort­mund: Swen, ein Kind des Ruhr­ge­biets und James, der in Afri­ka auf­wuchs und zeit­wei­se in Los Ange­les lebt, haben nicht nur eine Rei­he von CDs ver­öf­fent­licht und mehr als 350 Shows gespielt. Die Musik für diver­se Extrem­sport­fil­me und Wer­be­spots (Pro7, RTL II, MTV, etc.) stammt aus ihrer der Feder. Zuletzt haben sie einen Song für den offi­zi­el­len BVB Hits-Sam­pler bei­gesteu­ert. Als glü­hen­de Anhän­ger von Borus­sia Dort­mund war es ihnen ein Leich­tes, Jür­gen Klopp eine Hom­mage zu wid­men. Der Song wur­de zu Dort­munds belieb­tes­tem BVB-Song gekürt.

Zeit, aus­zu­ru­hen? Mit­nich­ten. Was zählt, ist der Weg. Neue Zie­le sind gesetzt. Jetzt und Hier! Und Sams­tag im Kunstsommer.

 

Anschl. geht Das EXPE­DI­TI­ONS­TEAM mit Sebas­ti­an Dey auf die Büh­ne am Lindenberg:

Das Expe­di­ti­ons­team – eine SOUL-POP-JAZZ–Band aus Ober­hau­sen mit deut­schen Tex­ten. Sebas­ti­an Dey, Sän­ger und Front­mann kam 2012 unter die Top 8 beim Euro­vi­si­on Vor­ent­scheid „Unser Star für Baku“. Mit Songs wie „Amne­sie„ und „Hey Hey Hey„ begeis­ter­te er die Zuschau­er und erreich­te ein Mil­lio­nen­pu­bli­kum. Radio­sen­der, Clubs und Fes­ti­vals haben sie im Pro­gramm, Auf­trit­te bei Ste­fan Raab folg­ten! Jetzt sind sie in Arns­berg mit Latink­län­ge, cafe­haus­taug­lich und chil­lig. Dann auch Par­ty­mu­sik, fun­ky bis die Füße bren­nen, Retro-Soul-Anlei­hen in den 70ern, melo­dra­ma­ti­sche Bal­la­den. ‚Roger Cice­ro meets Jami­ro­quai?‘ – deut­sche Pop­mu­sik kann auf jeden Fall span­nend sein! Hinhören.

Und dann?

Ab 22 Uhr legt im Hof des Sauer­land­mu­se­ums DJAXLNT zum Chill Out auf. Pul­sie­ren­de Bäs­se, House-Beats, ein Sound, der in Ohr und Bein geht: Das ist der Stil von AXLNT. Wer den DJ Shoo­ting-Star der Düs­sel­dor­fer Par­ty-Sze­ne bei einem sei­ner Sets erlebt, sieht, hört und fühlt sei­ne afri­ka­nisch-bra­si­lia­ni­sche See­le. Ob mit Vocal- oder Latin-House und ger­ne auch mal mit Ibi­za Hym­nen: Sei­ne stim­mungs­ge­la­de­nen und abwechs­lungs­rei­chen Sets ver­brei­ten in jedem Fall „GOOD VIBRA­TI­ONS“. Dar­ben muss auch kei­ner: Um die Gäs­te küm­mert sich das Museumscafe.