Fah­nen­mast in Arns­berg Hüs­ten umgefahren

4. März 2013
von Redaktion

Arns­berg Hüs­ten (Hoch­sauer­land) Sonn­tag­abend, gegen 20:00 Uhr, mel­de­ten Auto­fah­rer bei der Poli­zei Arns­berg einen umge­knick­ten Fahnenmast.

Die Beam­ten bega­ben sich zur Ein­mün­dung Hein­rich-Lüb­ke-Stra­ße / Kor­ten­kamp. Dort fan­den sie den Fah­nen­mast vor. Die­ser war im unte­ren Teil umge­knickt, so dass er in die Fahr­bahn rag­te und eine Gefahr für die Auto­fah­rer dar­stell­te. Anhand der Spu­ren­la­ge ist davon aus­zu­ge­hen, dass der Fah­nen­mast bei einem Unfall beschä­digt wurde.

Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le, ohne eine Scha­dens­re­gu­lie­rung zu ermög­li­chen und ohne die Unfall­stel­le abzu­si­chern. Die Spu­ren am Mast wur­den gesichert.

Anschlie­ßend wur­de er abge­nom­men. Die Poli­zei geht davon aus, dass der Unfall auch gegen 20:00 Uhr pas­siert sein muss, da die­se erheb­li­che Gefah­ren­stel­le sonst auch schon eher gemel­det wor­den wäre.

Zeu­gen, die Anga­ben zu dem Unfall oder dem Ver­ur­sa­cher machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Arns­berg unter der Tele­fon­num­mer 02932–90200 in Ver­bin­dung zu setzen.