Fach­kräf­te und ihre Fami­li­en sol­len sich in Süd­west­fa­len wohl­füh­len

3. Juni 2016
von Redaktion

Ritter-Arens-Liese-Winterberg-Ting„Wir müs­sen unbe­dingt etwas dage­gen unter­neh­men, dass Fach­kräf­te nicht in unse­re Regi­on kom­men oder die Regi­on ver­las­sen, weil sich die Ange­hö­ri­gen nicht wohl­füh­len.” Dies ist das Fazit eines Gesprä­ches zwi­schen dem hei­mi­schen CDU-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ten Dr. Peter Lie­se und Ver­tre­tern der Süd­west­fa­len Agen­tur.
Der Geschäfts­füh­rer der Süd­west­fa­len Agen­tur Huber­tus Win­ter­berg schil­der­te, dass nach sei­nen Infor­ma­tio­nen fast täg­lich eine Fach­kraft die Regi­on ver­las­se, obwohl sie sich am Arbeits­platz sehr wohl­füh­le, weil der Partner/die Part­ne­rin oder die Fami­lie sich nicht wohl­füh­len. „Des­halb brau­chen wir nicht nur attrak­ti­ve Arbeits­be­din­gun­gen, son­dern müs­sen die vie­len kul­tu­rel­len, sport­li­chen und sons­ti­gen Ange­bo­te in unse­rer Regi­on, wo es not­wen­dig ist, ver­bes­sern und vor allem bes­ser bekannt machen. Süd­west­fa­len hat viel zu bie­ten, aber das ist noch nicht jedem klar”, so Lie­se. Die­se Auf­ga­be stellt sich die Regi­on jetzt mit dem EU-Pro­jekt „PER­SPEK­TI­VE Süd­west­fa­len”. Der För­der­be­scheid wird in den nächs­ten Tagen über­ge­ben. „PER­SPEK­TI­VE Süd­west­fa­len” ist eines von fünf Pro­jek­ten, das im Rah­men des Wett­be­werbs „Regio NRW” durch­ge­führt wird. „Regio NRW ist in gewis­ser Wei­se eine Fort­set­zung der Regio­na­le auf nied­ri­ge­rem Niveau. Es ist sehr wich­tig, dass die Süd­west­fa­len-Idee nach Abschluss der Regio­na­le nicht ver­lo­ren geht.” Neben Per­spek­ti­ve Süd­west­fa­len han­delt es sich um fol­gen­de vier Pro­jek­te:
– Die  süd­west­fä­li­sche Indus­trie- und Han­dels­kam­mer zu Hagen koor­di­niert das Pro­jekt „Mit­tel­stand 4.0”.
– Die Indus­trie- und Han­dels­kam­mer Arns­berg das Pro­jekt „Zukunfts­la­bor Ein­zel­han­del Süd­west­fa­len 2020”
– Die Wirt­schafts­för­de­rung Soest  das Pro­jekt   „Inno­va­ti­ons­fa­brik Süd­west­fa­len”
– Die ARGE „Gesund­heits­la­bor” das Pro­jekt „Kur­or­te in Süd­west­fa­len: Gesund­heits­la­bor ‚gesund.bewegen.leben’ ”
 
Mehr Infor­ma­tio­nen über die Pro­jek­te gibt es hier:
http://suedwestfalen-agentur.com/fileadmin/user_upload/Steckbriefe_RegioNRW/RegioNRW_Steckbrief_PERSPEKTIVE_per_04-2016.pdf
http://suedwestfalen-agentur.com/fileadmin/user_upload/Steckbriefe_RegioNRW/RegioNRW_Steckbrief_Gesundheitslabor_per_02-2016.pdf
http://suedwestfalen-agentur.com/fileadmin/user_upload/Steckbriefe_RegioNRW/RegioNRW_Steckbrief_Innovationsfabrik_per_02-2016.pdf
http://suedwestfalen-agentur.com/fileadmin/user_upload/Steckbriefe_RegioNRW/RegioNRW_Steckbrief_Einzelhandel_per_02-2016.pdf
http://suedwestfalen-agentur.com/fileadmin/user_upload/Steckbriefe_RegioNRW/RegioNRW_Steckbrief_Mittelstand_4.0_per_02-2016.pdf
 
 
[Bild: Gemein­sam mit dem CDU Kreis­vor­sit­zen­den Jochen Rit­ter infor­mier­te sich Peter Lie­se über die neu­en EU-Pro­jek­te im Rah­men des Wett­be­werbs „Regio NRW” bei der Süd­west­fa­len Agen­tur. V. l. Jochen Rit­ter (CDU Kreis­vor­sit­zen­der), Dr. Ste­pha­nie Arens (Pro­jekt­ma­nage­ment Land­Le­ben), Peter Lie­se (CDU-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ter), Huber­tus Win­ter­berg (Geschäfts­füh­rer Süd­west­fa­len­agen­tur) und Marie Ting (Regio­nal­mar­ke­ting Mana­ge­rin)] (Foto D. Ber­ger)