Euro­pä­er aus dem Sauer­land: Franz Stock und der Weg nach Euro­pa

18. Mai 2013
von Redaktion
Foto (Frank Trompeter): Überreichung der Gedenkmedaille für den Nobelpreis an das Franz-Stock-Komitee. (V.l.n.r.) Benedikt Hoffmann, Peter Liese, Magreth Dennemark, Birgit Sippel.

Foto (Frank Trom­pe­ter): Über­rei­chung der Gedenk­me­dail­le für den Nobel­preis an das Franz-Stock-Komi­tee. (V.l.n.r.) Bene­dikt Hoff­mann, Peter Lie­se, Mag­reth Den­ne­mark, Bir­git Sip­pel.

Arns­berg-Neheim. Die Euro­pa Uni­on Hoch­sauer­land­kreis wan­del­te am Sams­tag der Euro­pa Woche 2013 auf den Spu­ren von Franz Stock in Neheim. Abbé Franz Stock (* 21. Sep­tem­ber 1904 in Neheim; † 24. Febru­ar 1948 in Paris) war katho­li­scher Pries­ter und wäh­rend der deut­schen Besat­zungs­zeit im Zwei­ten Welt­krieg Seel­sor­ger der Gefäng­nis­se von Paris und der Hin­rich­tungs­stät­te auf dem Mont Valé­ri­en. Die Teil­neh­mer besich­tig­ten die Dau­er­aus­stel­lung über das Leben und Wir­ken von Franz Stock unter sach­kun­di­ger und enga­gier­ter Füh­rung von Mag­reth Den­ne­mark. Hier­nach wur­den die Franz Stock gewid­me­te Kapel­le im „Sauer­län­der Dom”  St. Johan­nes Bap­tist sowie sein Eltern­haus besich­tigt, durch wel­ches Dr. Stahl­hoff führ­te. Unter den Teil­neh­mern waren auch die bei­den Süd­west­fä­li­schen Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ten Bir­git Sip­pel und Dr. Peter Lie­se. Die­ser ver­lieh Frau Den­ne­mark, stell­ver­tre­tend für den Vor­sit­zen­den Pfar­rer Jung und alle Mit­glie­dern des Franz-Stock-Komi­tees, eine Nobel­preis­ge­denk­me­dail­le sei­ner Frak­ti­on für das her­aus­ra­gen­de ehren­amt­li­che Enga­ge­ment des Komi­tees für die Deutsch-Fran­zö­si­sche Freund­schaft. „Nicht die EU-Funk­tio­nä­re haben im Dezem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res den Nobel­preis erhal­ten, son­dern die Bür­ger. Gera­de die im Franz-Stock-Komi­tee ehren­amt­lich Enga­gier­ten haben die­sen Preis daher ver­dient.” Auch Bir­git Sip­pel pflich­te­te dem bei. Unab­hän­gig von jeweils eige­nen reli­giö­sen Über­zeu­gun­gen gebe Franz Stock ein Bei­spiel für alle, dass Frie­den und Ver­söh­nung auch in feind­se­li­ger Umge­bung gelebt wer­den kön­nen. Der Kreis­vor­sit­zen­de der Euro­pa Uni­on, Bene­dikt Hoff­mann, freu­te sich über die gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung anläss­lich des 50- jäh­ri­gen Jubi­lä­ums der Unter­zeich­nung des Deutsch-Fran­zö­si­schen Freund­schafts­ver­tra­ges und der Euro­pa Woche 2013. Die Ver­an­stal­tung wur­de unter­stutzt vom NRW Lan­des­mi­nis­te­ri­um für Bun­des­an­ge­le­gen­hei­ten, Euro­pa und Medi­en.