Erst­mals Markt­stand an der Wen­nig­lo­her Schützenhalle

22. März 2014
von Redaktion

Neue Ein­kaufs­mög­lich­keit wur­de sehr gut angenommen
140322-Marktstand Wennigloh 001 140322-Marktstand Wennigloh 002 140322-Marktstand Wennigloh 003Arns­berg-Wen­nig­loh.  (Hoch­sauer­land) Am Sams­tag, den 22. März stand auf Initia­ti­ve des Forum Wen­nig­loh e.V. an der Wen­nig­lo­her Schüt­zen­hal­le erst­mals ein Markt­stand des Land­wirts Oevel aus Soest-Ostön­nen für den Ein­kauf fri­scher Markt­wa­ren bereit. Es konn­ten Kar­tof­feln, fri­sches Obst und Gemü­se aus der Regi­on ein­ge­kauft wer­den. Alle Pro­duk­te (außer Süd­früch­ten, Wein­trau­ben usw.) wer­den in der Soes­ter Bör­de ange­baut und geern­tet. Zur jewei­li­gen Ern­te­sai­son kön­nen auch Erd­bee­ren, Spar­gel Papri­ka und Kir­schen erwor­ben werden.
Und die­ses neue Ange­bot wur­de von den Wen­nig­lo­he­rin­nen und Wen­nig­lo­hern sehr gut ange­nom­men. Zahl­rei­che Kun­din­nen und Kun­den ver­schaff­ten sich einen Über­blick über das reich­hal­ti­ge Ange­bot und waren von Qua­li­tät und Fri­sche der Nah­rungs­mit­tel der­art über­zeugt, dass bereits nach einer Drei­vier­tel­stun­de die ers­ten Obst- und Gemü­se­sor­ten aus­ver­kauft waren. So wur­de spon­tan aus der Soes­ter Bör­de Nach­schub geor­dert, um die anhal­ten­de Nach­fra­ge befrie­di­gen zu können.
Der Markt­stand wur­de zudem von Vie­len als Treff­punkt genutzt, um Neu­ig­kei­ten aus dem Dorf­le­ben aus­zu­tau­schen oder ein­fach nur einen gemüt­li­chen Plausch zu hal­ten. Hier­für stand wäh­rend der Öff­nungs­zeit des Markt­stan­des dank der Unter­stüt­zung der Katho­li­schen Frau­en­gemein­schaft Wen­nig­loh auch das Pfarr­heim offen, wo man den Ein­kauf bei Kaf­fee und Kuchen gemüt­lich  aus­klin­gen las­sen konn­te. Dies taten nicht nur die Ein­woh­ner des Berg­dor­fes, son­dern auch Aus­wär­ti­ge, die mit dem Auto oder gar zu Fuß aus der Umge­bung den Weg zur Wen­nig­lo­her Schüt­zen­hal­le gefun­den hat­ten und sich von der Qua­li­tät der neu­en Ein­kaufs­mög­lich­keit über­zeu­gen lie­ßen. Und zur Fei­er des Tages konn­te die erfreu­te Kund­schaft ihren Ein­kauf mit einem Glas Sekt begie­ßen, das ihnen von eini­gen enga­gier­ten Wen­nig­lo­her Damen ange­bo­ten wurde.
140322-Marktstand Wennigloh 004Der Vor­sit­zen­de des Forum Wen­nig­loh, Hans-Joa­chim Böh­mer, zeig­te sich hoch­er­freut über die aus­ge­spro­chen gute Reso­nanz der Wen­nig­lo­her Bevöl­ke­rung auf die­sen rund­um gelun­ge­nen Auf­takt des Wen­nig­lo­her Markt­trei­bens: „Mit dem neu­en Markt­stand an der Wen­nig­lo­her Schüt­zen­hal­le konn­ten wir eine Lücke in der wohn­ort­na­hen Lebens­mit­tel­ver­sor­gung ins­be­son­de­re der älte­ren Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner schlie­ßen. Der sehr erfreu­li­che Zuspruch zeigt uns, dass hier ein Bedarf besteht, den wir auf die­se Wei­se wirk­sam decken kön­nen. Bleibt zu hof­fen, dass die Nach­fra­ge, die wir heu­te beob­ach­ten kön­nen, auch wei­ter­hin anhält, um aus die­sem Pro­jekt eine dau­er­haf­te Ein­rich­tung wer­den zu lassen.“
Der Markt­stand von Bau­er Oevel wird künf­tig an jedem Sams­tag in der Zeit von 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr an der Wen­nig­lo­her Schüt­zen­hal­le zu fin­den sein und stets ern­te­fri­sche Lebens­mit­tel anbieten.