Ergeb­nis­se des Stra­ßen­ma­ler­wett­be­wer­bes in Hüs­ten zu sehen Bis Ende Juli

16. Juli 2013
von Redaktion

Ergeb­nis­se des Stra­ßen­ma­ler­wett­be­wer­bes in Hüs­ten zu sehen Bis Ende Juli

Arns­berg. Das Jugend­zen­trum Hüs­ten ver­an­stal­tet regel­mä­ßig gemein­sam mit dem Ver­kehrs- und Gewer­be­ver­ein Hüs­ten im Rah­men des „Hüs­te­ner Herbs­tes“ einen Stra­ßen­ma­ler­wett­be­werb. Zwi­schen 60 und 80 Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne malen dann stun­den­lang gemein­sam und erschaf­fen so span­nen­de Kunstwerke.

Die fer­ti­gen Pflas­ter­bil­der wer­den letzt­lich, unter­teilt in fünf Alters­tu­fen, von einer jähr­lich wech­seln­den Jury bewer­tet und prämiert.

Nun sind die Sie­ger­bil­der aus dem ver­gan­ge­nen Jahr noch bis Ende die­sen Monats in einem Schau­fens­ter auf Höhe der Markt­stra­ße 1 in Hüs­ten zu sehen. Die Idee, die im Rah­men des Wett­be­wer­bes erstell­ten Stra­ßen­bil­der fest­zu­hal­ten und aus­zu­stel­len, ist letz­tes Jahr ent­stan­den: Lore­da­na Riz­zo, Emma und Lil­li Nadol, die selbst Stra­ßen­bild­künst­le­rin­nen sind, reich­ten ihren Foto­gra­fie-Vor­schlag beim Ideen­wett­be­werb der Arns­ber­ger Bür­ger­stif­tung, „Arns­bergs Hel­den”, ein. Hin­ter­grund ihrer Idee war die Tat­sa­che, dass die Bil­der auf dem Pflas­ter schnell wie­der ver­schwin­den oder wer­den sogar „mit Füßen getre­ten” wer­den. Mit ihrem neu­en Kon­zept „Vom Pflas­ter auf´s Pla­kat” erreich­ten die drei krea­ti­ven Köp­fe den vier­ten Platz des Wettbewerbes.

Die Fotos der Aus­stel­lung kön­nen auch gekauft wer­den. Mit dem Erlös wird der Stra­ßen­ma­ler­wett­be­werb unter­stützt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma gibt es beim Jugend­zen­trum Hüs­ten, Arns­ber­ger Str. 11, Tel. 02932 892301.