Ein­satz der Feu­er­wehr am iefernweg

6. Dezember 2017
von Redaktion

Arns­berg-Neheim Am Diens­tag­abend wur­den Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst zu einem ver­meint­li­chen Woh­nungs­brand in Neheim alarmiert.

Die zuerst ein­tref­fen­den Ein­satz­kräf­te konn­ten schnell Ent­war­nung geben. Beim Erkun­den fan­den sie einen Topf mit hei­ßem Öl auf dem Herd vor. Die gesam­te Woh­nung und das Trep­pen­haus des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses waren verqualmt.

Die Feu­er­wehr ging mit einem Trupp unter Atem­schutz in das Gebäu­de vor und lüf­te­te die­ses. Beim Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te hat­ten sich bereits alle Bewoh­ner ins Freie bege­ben, zwei Per­so­nen muss­ten vom Ret­tungs­dienst mit Ver­dacht auf Rauch­gas­ver­gif­tung in die Kran­ken­häu­ser nach Arns­berg und Hüs­ten trans­por­tiert wer­den. Nach rund einer Stun­de war der Ein­satz für die rund 40 Ein­satz­kräf­te beendet.