Ein unge­wöhn­li­ches Praktikum

8. Mai 2014
von Redaktion

SANYO DIGITAL CAMERAArns­berg. Eine nicht ganz all­täg­li­che Prak­ti­kums­stel­le hat­te sich der 15 jäh­ri­ge Alex­an­der Booms aus Wickede/​Ruhr aus­ge­sucht. Alex­an­der besucht die städt. Real­schu­le in Werl und hat­te sich im Rah­men eines drei­wö­chi­gen Schul­prak­ti­kums bei der Flug­zeug­werft am Flug­ha­fen Arnsberg/​Menden (FAM) bewor­ben und eine Zusa­ge erhal­ten. Hier durf­te er aus nächs­ter Nähe beob­ach­ten, wie Flug­zeu­ge repa­riert und gewar­tet wer­den. Flug­zeu­ge unter­lie­gen einer regel­mä­ßi­gen und beson­ders stren­gen Kon­trol­le. Auch eine Maschi­ne des am Flug­ha­fen ansäs­si­gen Luft­sport­ver­eins Arns­berg (LSC Arns­berg) stand für Repa­ra­tur­ar­bei­ten in der Werft. Nach­dem die Maschi­ne wie­der start­klar war, durf­te Alex­an­der an einem ers­ten Pro­be­flug teil­neh­men. Viel­leicht haben die Ein­drü­cke und Erfah­run­gen sei­nen Berufs­wunsch gefes­tigt und die Begeis­te­rung für das Flie­gen in ihm geweckt. Ein Flug­zeug sel­ber zu steu­ern ist schon etwas beson­de­res und fas­zi­niert immer noch jung und alt. Das beweist der zur Zeit mit 17 Jah­ren jüngs­te und mit 92 Jah­ren ältes­te noch aktiv flie­gen­de Pilot im Luft­sport­ver­ein. Der LSC Arns­berg betreibt eine eige­ne Flug­schu­le. Erfah­re­ne Flug­leh­rer berei­ten die Schü­ler auf die Prü­fung in Theo­rie und Pra­xis vor. Wer sich über die Flie­ge­rei infor­mie­ren möch­te, Lust auf einen Schnup­per­flug hat, oder ein­fach mal nur vor­bei­schau­en möch­te, ist jeder­zeit herz­lich will­kom­men. Ers­te Infor­ma­tio­nen und Ansprech­part­ner fin­den sich auf der Inter­net­sei­te unter www​.lsc​-arns​berg​-ev​.de