Drei­kö­nigs­sin­gen für Kin­der in Peru

7. Januar 2013
von Redaktion
Dreikönigssänger und -sängerinnen mit Pastor Dirk Salzmann nach der Aussegnung

Drei­kö­nigs­sän­ger und -sän­ge­rin­nen mit Pas­tor Dirk Salz­mann nach der Aus­seg­nung

Arns­berg-Nie­der­ei­mer (Hoch­sauer­land) In die­sem Jahr zogen wie­der 28 Kin­der und drei jun­ge Erwach­se­ne auf­ge­teilt in neun Grup­pen aus, um am Drei­kö­nigs­tag in der Sankt Ste­pha­nus­ge­mein­de Nie­der­ei­mer  Got­tes Segen in die Häu­ser zu brin­gen. Mit ihrer Akti­on unter­stüt­zen sie Kin­der im dop­pel­ten Sinn. Zum einen sam­meln sie für die ärms­ten und kran­ken Kin­der in Peru und zum ande­ren tei­len sie ihre gespen­de­ten Süßig­kei­ten und geben so einen Teil an die Arns­ber­ger Tafel wei­ter. Hier wer­den die Lecke­rei­en dann an die Arns­ber­ger Kin­der ver­teilt, die nicht so viel haben. Durch das dies­jäh­ri­ge Drei­kö­nigs­sin­gen kamen bis zum Sonn­tag­abend 2553,74 Euro zusam­men. Allen Spen­dern und Spen­de­rin­nen sei für ihre groß­zü­gi­ge Gabe herz­lich gedankt. Tra­di­tio­nell kommt zudem eine Grup­pe der Dreikönigsänger/Innen auch zum Neu­jahrs­emp­fang der Kir­chen­ge­mein­de und lässt hier noch­mals eine Sam­mel­do­se krei­sen. Der Emp­fang wird all­jähr­lich von der Ste­pha­nus­ge­mein­de für die Hel­fer und Hel­fe­rin­nen aus der Gemein­de aus­ge­rich­tet. Lei­der konn­te jedoch viel­leicht in die­sem Jahr auf­grund der gerin­gen Zahl von Drei­kö­nigs­sän­gern und -sän­ge­rin­nen nicht an jeder Haus­tür geschellt und Got­tes Segen über­bracht wer­den. Im nächs­ten Jahr hof­fen daher Schwes­ter Eph­rem und ihre Hel­fe­rin­nen wie­der auf mehr Zuspruch aus den Rei­hen der Kin­dern und Jugend­li­chen für die Drei­kö­nigs­ak­ti­on in Nie­der­ei­mer. So sol­len wei­ter­hin die Kin­der des Dor­fes für die ärms­ten Kin­der in den Perua­ni­schen Anden sam­meln, um mit den gesam­mel­ten Gel­dern geziel­te Hilfs­pro­jek­te vor Ort zu unter­stüt­zen. Die Drei­kö­nigs­ak­ti­on der Hil­tru­per Mis­sio­na­re hat in Nie­der­ei­mer schon eine lan­ge Tra­di­ti­on.

Det­lev Becker, für Dorfinfo.de