Deutsch-Japa­ni­sches Sym­po­si­um „Begeg­nun­gen gestal­ten Zukunft“

25. September 2014
von Redaktion

Arns­berg. Am heu­ti­gen Don­ners­tag, 25. Sep­tem­ber 2014, fand im Kul­tur­zen­trum in Arns­berg das Deutsch-Japa­ni­sche Sym­po­si­um zum The­ma „Demenz und gene­ra­ti­ons­über­grei­fen­de Soli­da­ri­tät“ statt. Gesell­schaf­ten des lan­gen Lebens – wie sie sich in Deutsch­land und auch in Japan ent­wi­ckeln – stel­len neue Anfor­de­run­gen an das Zusam­men­le­ben, ins­be­son­de­re auch an das Mit­ein­an­der der Gene­ra­tio­nen. Der Fach­tag wid­me­te sich der Situa­ti­on in Japan und in Deutsch­land und stell­te dabei vor allem lösungs­ori­en­tier­te, krea­ti­ve Ansät­ze in den Vor­der­grund. So stell­ten sich in der Work­shop­p­ha­se zahl­rei­che Pra­xis­bei­spie­le aus dem deutsch­spra­chi­gen Raum vor, wäh­rend japa­ni­sche Akteu­re per Video-Bot­schaf­ten Erfah­run­gen aus Japan präsentierten.

Ver­an­stal­tet wur­de das Sym­po­si­um von Prof. Yasuy­u­ki Suga­ta­ni von der Medi­zi­ni­schen Uni­ver­si­tät Kan­zai in Japan in Koope­ra­ti­on mit der Fach­stel­le Zukunft Alter der Stadt Arnsberg.