Dank an ehren­amt­li­che DRK-Hel­fer Jah­res­haupt­ver­samm­lung in Arnsberg

26. Juli 2013
von Redaktion

Dank an ehren­amt­li­che DRK-Hel­fer Jah­res­haupt­ver­samm­lung in Arnsberg

Arns­berg.  „Mit unse­ren viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten decken wir ein brei­tes Spek­trum in der Sozi­al­ar­beit ab“. Das sag­te Kreis­vor­sit­zen­der Micha­el Brü­ne in der Jah­res­haupt­ver­samm­lung   

des Deut­schen Roten Kreu­zes im Alt­kreis Arns­berg. Er dank­te den Akti­ven in den Orts­ver­ei­nen Arns­berg, Neheim-Hüs­ten, Sun­dern und War­stein für ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment bei vie­len gro­ßen öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen. Sein Dank galt eben­falls Kreis­gesh­cäfts­füh­re­rin Katha­ri­ne Busch und den Mit­ar­bei­tern der Kreis­ge­schäfts­stel­le in Arns­berg sowie dem Team von „Essen auf Rädern“. „Sie alle prä­gen das posi­ti­ve Bild unse­rer Gemein­schaft in der Öffentlichkeit“.

 

Nach wie vor gut besucht sind die DRK-Kur­se in „Ers­ter Hil­fe“, die sowohl für Füh­rer­schein­be­wer­ber, Fir­men und für die All­ge­mein­heit ange­bo­ten wer­den. Im DRK-Senio­ren­zen­trum Hen­ry Dun­ant in War­stein wer­den in die­sem Jahr 10 Alten­woh­nun­gen im Bad­be­reich moder­ni­siert und somit heu­ti­gen Erfor­der­nis­sen gerecht. Lei­der, so Katha­ri­na Busch in ihrem Jah­res­be­richt, war die Zahl der För­der­mit­glie­der erneut rück­läu­fig. „Das wirkt sich auf die Finan­zie­rung unse­rer Arbeit aus.“ Ver­stärk­te Wer­be­an­stren­gun­gen  –  eine Son­der­ak­ti­on beginnt noch in die­sem Jahr  –  sol­len dem ent­ge­gen­wir­ken. Hier sol­len ins­be­son­de­re auch jün­ge­re Men­schen ange­spro­chen wer­den. Steu­er­be­ra­ter Dr. Dep­penk­em­per hofft, dass durch spar­sa­mes und klu­ges wirt­schaf­ten die finan­zi­el­le Situa­ti­on aus­ge­gli­chen wer­den kann.

 

Kei­ne erfreu­li­che Nach­richt für den DRK-Kreis­ver­band: Die Räu­me im Gebäu­de an der Han­satra­ße 17, in denen auch die Bun­des­wehr und wei­te­re Orga­ni­sa­tio­nen unter­ge­bracht sind wur­den gekün­digt. Das Haus wird von der Bun­des­im­mo­bi­li­en-Ver­wal­tung über­nom­men. Ein­zel­hei­ten im Hin­blick auf  den Ter­min lie­gen aller­dings noch nicht vor. Katha­ri­ne Busch: „Wir sind im Gespräch“.

 

Die Aus- und Wei­ter­bil­dung der ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer hat im Kreis­ver­band hohe Prio­ri­tät. Kreis­rot­kreuz­lei­te­rin Syl­via Ger­ke berich­te­te, dass sich rd. 150 Teil­neh­mer in den acht ver­schie­de­nen Fach-Lehr­gän­gen  ‑sie wer­den in Zusam­men­ar­beit mit den Kreis­ver­bän­den Bri­lon und Lipp­stadt-Hell­weg durch­ge­führt  –  erfolg­reich qua­li­fi­ziert haben.

 

Beim DRK-Lan­des­ver­band in Müns­ter absol­vier­ten San­dra Rie­be­sam, Domi­nik Brit­te die Aus­bil­dung zum Zug­füh­rer. Ers­te-Hil­fe-Aus­bil­der sind jetzt: Bian­ca Schul­te, Bian­ca Kuschin­sky, Mar­kus Kra­as, Funk­aus­bil­der ist Alex­an­der Robbl, Betreu­ungs­aus­bil­der San­dra Rie­be­sam und Hel­fer­grund­ein­satz-Aus­bil­der Andre­as Blau­th.  Dozent für Wie­der­be­le­bung mit Defi­brl­la­ti­on ist Karl-Heinz Kon­rad. Die Fort­bil­dung für Ers­te-Hil­fe-Aus­bil­der absol­vier­ten Mela­nie Böhl, Hubert Hop­pe, Karl-Heinz Kon­rad und Ralf Schwingenheuer.