Betrun­ke­ner Mann benö­tigt Hil­fe von Poli­zei und Ret­tungs­dienst

6. Juni 2013
von Redaktion

Arns­berg (Hoch­sauer­land)  Am Don­ners­tag gegen 11:15 Uhr beka­men die Poli­zei Arns­berg und der Ret­tungs­dienst einen Hin­weis auf eine Per­son, die im Bereich der Rund­turn­hal­le in Arns­berg in einem Beet lie­gen soll. Vor Ort konn­ten Poli­zei­be­am­te den 47-jäh­ri­ge Arns­ber­ger auch mit­ten in Brenn­nes­seln lie­gend fin­den. Der Mann war der­art betrun­ken, dass er sich nicht mehr im Stra­ßen­ver­kehr bewe­gen konn­te, ohne für sich und ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer zur mas­si­ven Gefahr zu wer­den. Daher wur­de der Mann in Gewahr­sam genom­men und zur Poli­zei­wa­che gebracht. Ein Alco-Test offen­bar­te dann, wie betrun­ken der Arns­ber­ger wirk­lich war:

Der Test ergab einen Wert von über vier Pro­mil­le! Sofort wur­de ein Arzt hin­zu­ge­zo­gen und der Betrun­ke­ne wur­de mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht, wo er jetzt unter fach­kun­di­ger Auf­sicht lang­sam aus­nüch­tern kann.