Bes­ser Hören mit Hör­ge­rät und induk­ti­ver Anlage

22. April 2014
von Redaktion

Arns­beg / Sun­dern (Hoch­sauer­land) Bei der Info­ver­an­stal­tung am 28.4.2014 um 18:00 Uhr im Peter-Prinz-Bil­dungs­haus (Ehmsen­str 7) geht es zunächst um Grün­de für das undeut­li­che Hören der meis­ten Schwer­hö­ri­gen trotz Hör­ge­rät. Anschlie­ßend gibt die Refe­ren­tin, Susan­ne Schmidt vom Schwer­hö­ri­gen­bund, Tipps zum Umgang mit induk­ti­ven Anla­gen. Die­se über­tra­gen bei Vor­trä­gen, Fern­se­hen oder Tele­fon den Ton ohne Stör­ge­räu­sche direkt in das Hör­ge­rät, als ob der Spre­chen­de direkt neben einem steht.

Das Forum ist mit einer induk­ti­ven Ring­schlei­fe  aus­ge­stat­tet, die man gleich aus­pro­bie­ren kann. Aller­dings muss das Hör­ge­rät mit einer soge­nann­ten T‑Spule aus­ge­stat­tet sein. Die Teil­neh­men­den wer­den gebe­ten, das ggf. vor­her mit ihrem Hör­ge­rä­te­a­kus­tik­ge­schäft abzu­klä­ren und die Spu­le akti­vie­ren zu lassen.

Damit jeder ver­ste­hen kann, sind Schrift­dol­met­sche­rin­nen enga­giert, die das gespro­che­ne Wort zum Mit­le­sen an die Wand pro­ji­zie­ren. Die Ver­an­stal­tung in Zusam­men­ar­beit mit der „Sen­a­ka” bzw. VHS hat die Kurs Num­mer D‑103–002. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los. Die Anmel­dung bei der VHS ist emp­foh­len ent­we­der im Inter­net, per E‑Mail an  vhs@​vhs-​arnsberg-​sundern.​de oder Tele­fon (0 29 31) 13 464.