Auto­fah­re­rin ent­zieht sich Polizeikontrolle

3. Juli 2013
von Redaktion

Auto­fah­re­rin ent­zieht sich Polizeikontrolle

Arns­berg  Am Diens­tag führ­ten Poli­zei­be­am­te der Wache Arns­berg Geschwin­dig­keits­kon­trol­len im Ver­lauf der Kreis­stra­ße 1 (Oeling­hau­ser Hei­de) durch. Gegen 19:00 Uhr befuhr eine Auto­fah­re­rin die Stre­cke in Rich­tung Hüs­ten. Da die Fah­re­rin mit mehr als den erlaub­ten 50 km/​h unter­wegs war, soll­te sie ange­hal­ten und ent­spre­chend kon­trol­liert wer­den. Anstatt aber auf die deut­li­chen Anhal­te­zei­chen der Poli­zis­ten zu reagie­ren, beschleu­nig­te die­se ihren Wagen und fuhr wei­ter. Sofor­ti­ge Fahn­dungs­maß­nah­men ver­lie­fen bis­lang nega­tiv, die Ermitt­lun­gen dau­ern an. Ob die Frau wegen des zu erwar­ten­den Buß­gel­des nicht ange­hal­ten hat oder sich ande­re Grün­de dahin­ter ver­ber­gen, ist bis­lang ungeklärt.

 

Bei dem Auto der Frau han­delt es sich um einen Renault, ver­mut­lich um einen Clio, der aus dem Jahr 2010 stammt oder älter ist. An dem Auto ist der rech­te Außen­spie­gel defekt, das Spie­gel­glas fehlt. Das Kenn­zei­chen des Pkw ist nur teil­wei­se bekannt. Die Zulas­sung ist aus dem Hoch­sauer­land­kreis (HSK). Die Buch­sta­ben sind ver­mut­lich CK, die Zif­fern sind unbekannt.

 

Die Fah­re­rin konn­te beschrie­ben wer­den als

 

- etwa 25 Jah­re alt,

- hell­blon­de Haa­re, die etwa kinn­lang sind,

- schlan­ke Figur, soweit erkennbar.

 

Hin­wei­se zu dem gesuch­ten Renault sowie des­sen Fah­re­rin bit­te an die Poli­zei Arns­berg unter der Tele­fon­num­mer 02932–90200.