Aus­stel­lung des AKD noch­mals zu sehen

4. August 2015
von Redaktion

Zum Geden­ken an das Ende des 2. Welt­krie­ges vor 70 Jahren

ak-15-07-30.Mitwirkende mit Exponaten ak-15-07-30.Mitwirkende mit HeimatblattArns­berg Nie­der­ei­mer / Hüs­ten Auf­grund der tol­len Reso­nanz und gleich­zei­tig der gro­ßen Nach­fra­ge hat sich der Arbeits­kreis Dorf­ge­schich­te Nie­der­ei­mer e.V. ent­schie­den, die Aus­stel­lung „70 Jah­re Kriegs­en­de – Erin­ne­run­gen an schwe­re Zei­ten – Mah­nung zum Frie­den“ noch­mals zu zei­gen. Hier­für stellt die Haupt­stel­le der Volks­bank Sauer­land eG. in der Zeit vom 7. bis zum 31. August 2015 erfreu­li­cher Wei­se einen Teil ihrer Räum­lich­kei­ten in Hüs­ten zur Ver­fü­gung. Die Aus­stel­lung kann zu den all­ge­mei­nen Öff­nungs­zei­ten der Volks­bank (Mo. bis Fr. 8.30 bis 12.30 Uhr; Mo., Di. + Mi. 13.30 bis 16.30 Uhr; Do. 13.30 bis 18.00 Uhr; Fr. 13.30 bis 16.00 Uhr) besich­tigt werden.

In der Aus­stel­lung wer­den erneut die 11 Schau­ta­feln mit groß­for­ma­ti­gen Fotos, Kurz­tex­ten und Zita­ten, drei Stell­wän­de mit Fotos zum Ern­te­kin­der­gar­ten, Möh­ne­ka­ta­stro­phe und Mili­tär­la­ger auf der Ham­mer­wei­de, zwei Tisch­vi­tri­nen mit Expo­na­ten aus der NS-Zeit und eine Lit­faß­säu­le mit Wochen­sprü­chen gezeigt. Auf­ge­grif­fen wer­den hier­bei die The­men: Natio­nal­so­zia­lis­mus vor Ort, Kriegs-/Er­in­ne­run­gen, Möh­ne­ka­ta­stro­phe am 16./17.05.1943, US-Flug­zeug­ab­stür­ze im Nie­der­ei­mer Forst am 22.04.1944, Bom­ben­an­griff auf den Hee­res­kraft­fahr­park am 09.03.1945 und dem Ein­marsch der Ame­ri­ka­ner am 10.04.1945. Anhand von 58 Zeit­zeu­gen wur­de die NS-Zeit zwi­schen 1933 und 1945 umfas­send durch den AKD Nie­der­ei­mer aufgearbeitet.

Nach­le­sen kann man die­ses Ergeb­nis eben­falls in dem neu­en 226 sei­ti­gen Hei­mat­blatt „Der Nini­vit“, der zudem reich­lich bebil­dert ist. Das Heft ist in der Volks­bank Hüs­ten, dem Arns­ber­ger Buch­han­del (Bücher­eck, CAB, Hou­ter­mans, May­er­sche) und der Spar­kas­sen­fi­lia­le Nie­der­ei­mer zum Preis von 5,- Euro erhält­lich. Mit ange­bo­ten wird „Der Nini­vit“ Nr. 7, der sich vor 10 Jah­ren eben­falls mit dem Natio­nal­so­zia­lis­mus beschäftigte.

Für die Auf­ar­bei­tung die­ser Mate­rie benö­tig­ten die His­to­ri­ker aus Nie­der­ei­mer etwa 1800 Stun­den, bevor das Hei­mat­blatt druck­reif war und das Aus­stel­lungs­kon­zept stand. Belohnt wur­de der Zeit­auf­wand mit einem Besu­cher­strom von ca. 830 Gäs­ten im Mai 2015 in der Hal­le Fried­richs­hö­he in Nie­der­ei­mer und im Juni 2015 ca. 200 Gäs­ten im Stadt­ar­chiv Arns­berg. Hier leis­te­te ein Team von Hel­fern für die Auf­sicht sowie den Auf- und Abbau der Aus­stel­lung wei­te­re 210 Stun­den ehren­amt­li­ches Engagement.

Die Ver­ant­wort­li­chen des Arbeits­kreis Dorf­ge­schich­te Nie­der­ei­mer bedan­ken sich bei der Volks­bank Sauer­land im Vor­aus für das Ent­ge­gen­kom­men und wür­den sich freu­en, wenn die Aus­stel­lung aber­mals guten Anklang in der Bevöl­ke­rung fin­den würde.

 

Det­lev Becker, für Dorf​in​fo​.de

 

FOTO: „Mit­wir­ken­de mit Expo­na­ten“ vor einer Schautafel

v.l. Bern­hard Drees (Volks­gas­mas­ke + Poe­sie­al­bum eines Bom­ben­op­fers); Simo­ne Toch (Holz­kreuz­chen eines Kriegs­to­ten + Kle­be­bild­chen­al­bum); Franz-Josef Sonn­tag (Neu­es Tes­ta­ment eines US-Flug­zeu­gop­fers + HJ-Fahrtenmesser)

FOTO: „Mit­wir­ken­de mit Hei­mat­blatt“ vor einer Schautafel

v.l. Bern­hard Drees, Simo­ne Toch + Franz-Josef Sonn­tag mit dem neu­en Hei­mat­blatt „Der Ninivit“