Arns­ber­ger Wald ist gesperrt – Wer gegen das Ver­bot ver­stößt, han­delt ord­nungs­wid­rig

22. Januar 2018
von Redaktion

Arns­berg. Aus Grün­den der Gefah­ren­ab­wehr infol­ge des Stur­mes „Frie­de­ri­ke” hat der Lan­des­be­trieb Wald und Holz NRW ein Betre­tungs­ver­bot der Arns­ber­ger Wäl­der ver­hängt. Dazu zäh­len eben­falls die Wäl­der im Bereich der Städ­te Ols­berg, Bri­lon, Mars­berg und Best­wig. Die Wald­ge­bie­te dür­fen bis zum 31. Janu­ar, 0 Uhr, nicht zum Zwe­cke der Erho­lung betre­ten wer­den.

Wäl­der im Sauer­land sind im Moment sehr gefähr­lich – Foto © Dorfinfo.de

Wer gegen das Ver­bot ver­stößt, han­delt ord­nungs­wid­rig. Sinn der Rege­lung ist es, zu ver­mei­den, dass Men­schen durch her­ab­fäl­len­de Äste oder umstür­zen­den Bäu­me infol­ge des Sturm­tie­fes ver­letzt wer­den.