„Arns­ber­ger Energiedialoge”

25. Juni 2013
von Redaktion

Wie das Pro­jekt Bür­ger­an­la­ge gelin­gen kann

Erfolg­rei­che Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen leis­ten schon jetzt vie­ler­orts einen wich­ti­gen Bei­trag zur Ener­gie­wen­de und zum Kli­ma­schutz.  Durch deren Errich­tung und Betrieb wer­den Ein­nah­men erzielt, die zur Wert­schöp­fung in der Regi­on bei­tra­gen. Davon pro­fi­tie­ren auch die Kom­mu­nen durch ent­spre­chen­de Steu­er­ein­nah­men. Und die Erfah­rung zeigt: Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen sto­ßen vor Ort zumeist auf mehr Akzep­tanz als Pro­jek­te, die von exter­nen Inves­to­ren vor­an­ge­trie­ben werden.

 

Sol­che loka­len Pro­jek­te ste­hen jetzt in der Rei­he „Arns­ber­ger Energiedialoge”

im Fokus. Die Bezirks­re­gie­rung hat zum The­ma  „Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen:

Rahmen¬bedin¬gungen, Erfolgs­fak­to­ren, Finan­zie­rung” Akteu­re zusam­men­ge­bracht, die mit ihren Erfah­run­gen Impul­se für ähn­li­che Vor­ha­ben set­zen sollen.

 

Wir laden Sie, sehr geehr­te Medienvertreter/​innen, zur Ver­an­stal­tung am

Mon­tag, 01.07.2013, um 10:00 Uhr im Gro­ßen Sitzungssaal

der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg, Sei­bert­z­str. 1, 59821 Arns­berg, sehr herz­lich ein.

 

An der Dis­kus­si­on über poli­ti­sche Rah­men­be­din­gun­gen, die Finan­zie­rung sowie über Model­le, Erfolgs­fak­to­ren und Pra­xis­bei­spie­le wer­den eine Rei­he von kom­mu­na­len Entschei¬dungsträgern und Pla­nern teil­neh­men, zudem sind Ver­tre­ter von Ener­gie­er­zeu­gern bzw. Stadt­wer­ken aus der Regi­on sowie von Spar­kas­sen und regio­na­len Ban­ken eingeladen.

 

Fol­gen­de Exper­ten haben Impuls­re­fe­ra­te zum The­ma zugesagt:

*     Dr. Kat­rin Geh­les, Ener​gie​agen​tur​.NRW: „Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen -

Model­le der finan­zi­el­len Beteiligung”,

*     Jan Dober­tin, Geschäfts­füh­rer des Lan­des­ver­ban­des Erneuerbare

Ener­gien NRW: „Ener­gie­wen­de mit­ge­stal­ten – Kom­mu­na­le Wert­schöp­fung, Bür­ger­par­ti­zi­pa­ti­on und Akzeptanz”,

*     Bür­ger­meis­ter Micha­el Drei­er (Salz­kot­ten), Initia­tor eines

Bür­ger­en­er­gie-Wind­park-Pro­jekts, und Lud­wig Bewer­mei­er, Fach­be­reichs­lei­ter Stadt­ent­wick­lung und Stadt­wer­ke-Betriebs­lei­ter: „Die Aus­wei­sung von

Wind­vor­rang­zo­nen und Rah­men­be­din­gun­gen in der

Pla­nung”,

*     Tho­mas Hach­mann vom Bun­des­ver­band Wind­ener­gie, Regional-verband

Süd­west­fa­len: „Pla­nung von Bür­ger­an­la­gen – Erfolgs­fak­to­ren und Beispiele”,

*     Nor­bert Schul­te-Schnit­ker, Volks­bank Sauer­land eG: „Infor­ma­tio­nen und

Stra­te­gien zur Finan­zie­rung – Rahmenbedingungen”,

*     und: Fran­zis­kus Kam­pik, Mit­in­itia­tor von Bürgerenergieanlagen:

„Prak­ti­sche Erfah­run­gen mit Bür­ger­an­la­gen in Rüt­hen und Geseke”.

 

Regie­rungs­prä­si­dent Dr. Gerd Bol­ler­mann, der den „Ener­gie­dia­log” eröff­nen wird, freut sich auf eine span­nen­de Ver­an­stal­tung: „Die Ener­gie­er­zeu­gung wird durch die Erneu­er­ba­ren und die Kraft-Wär­me-Kopp­lung regio­na­ler und lokaler.

Dadurch haben wir als Regi­on und als Ver­brau­cher auch die Chan­ce, unab­hän­gi­ger in der Ener­gie­er­zeu­gung zu wer­den.” Für den RP ist klar:

„Dezen­tra­le, indi­vi­du­el­le Lösun­gen sind das The­ma der Zukunft – und hier­bei sind Bür­ger­en­er­gie­an­la­gen ein bei­spiel­haf­tes Modell öko­no­mi­scher und öko­lo­gi­scher Energiegewinnung.”