Arns­berg, Best­wig und Mars­berg waren Spitze ….

26. August 2013
von Redaktion

Arns­berg, Best­wig und Mars­berg waren Spitze ….

.… was die Steu­er­sät­ze anbelangt.

Hoch­sauer­land­kreis. Hier eini­ge Infor­ma­tio­nen zu den Real­steu­er-Hebe­sät­zen 2012 im Hoch­sauer­land­kreis und in NRW:

SBL-LogoIm Hoch­sauer­land­kreis erhob im letz­ten Jahr die Stadt Mars­berg mit 280 Pro­zent Hebe­satz die höchs­te Grund­steu­er A. Das bedeu­tet Rang 59 von 396 Städ­ten und Gemein­den in NRW. Den nied­rigs­ten Satz ver­lang­ten die Städ­te Mede­bach und Schmal­len­berg mit jeweils 209 Pro­zent Hebe­satz bedeu­ten jeweils Rang 300 von 396 Städ­ten und Gemein­den in NRW.
Die Span­ne bei der Grund­steu­er A lag 2012 in NRW zwi­schen 600 Pro­zent in Selm (Rang 1) und jeweils 150 Pro­zent in Langenfeld/​Rheinland und Verl (Rang 396).

Bei der Grund­steu­er B war die Stadt Arns­berg mit 463 Pro­zent Hebe­satz und Rang 57 der Spit­zen­rei­ter im Hoch­sauer­land­kreis. Am güns­tigs­ten kamen die Immo­bi­li­en­be­sit­zer in Schmal­len­berg weg mit einem Hebe­satz von 411 Prozent.
Die höchs­ten Abga­ben bei der Grund­steu­er B erhob die Gemein­de Selm mit 825 Pro­zent (Rang 1), den gerings­ten Hebe­satz bei mel­de­ten mit 265 Pro­zent Schloß Hol­te-Stu­cken­b­rock und Verl (Rang 396).

Der Gewer­be­steu­er­he­be­satz lag mit 453 Pro­zent und Rang 60 in der Gemein­de Best­wig am höchs­ten. Mit jeweils 411 Pro­zent und Rang 261 war die Gewer­be­steu­er in den Städ­ten Mede­bach und Schmal­len­berg am niedrigsten.
Zum Ver­gleich: In NRW lag Ober­hau­sen mit 520 Pro­zent (Rang 1) ganz oben und Mon­heim am Rhein mit 300 Pro­zent (Rang 396) ganz unten.
Und hier die kom­plet­ten Daten für den Hochsauerlandkreis

Grund­steu­er A
. Pro­zent / Rang in NRW
Arns­berg 249 152
Best­wig 230 205
Bri­lon 243 167
Eslo­he 211 285
Hal­len­berg 247 154
Mars­berg 280 59
Mede­bach 209 300
Mesche­de 248 153
Ols­berg 260 94
Schmal­len­berg 209 300
Sun­dern 259 118
Win­ter­berg 270 74

Grund­steu­er B
. Pro­zent / Rang in NRW
Arns­berg 463 57
Best­wig 455 68
Bri­lon 426 152
Eslo­he 419 192
Hal­len­berg 413 208
Mars­berg 443 91
Mede­bach 413 208
Mesche­de 430 130
Ols­berg 412 323
Schmal­len­berg 411 325
Sun­dern 452 74
Win­ter­berg 425 123

Gewer­be­steu­er
. Pro­zent / Rang in NRW
Arns­berg 439 123
Best­wig 453 60
Bri­lon 434 140
Eslo­he 439 123
Hal­len­berg 414 244
Mars­berg 440 93
Mede­bach 411 261
Mesche­de 435 128
Ols­berg 435 128
Schmal­len­berg 411 261
Sun­dern 435 128
Win­ter­berg 435 128

Die Daten wur­den uns von den Grü­nen Alter­na­ti­ven Räten (GAR) zur Ver­fü­gung gestellt.

PS:
Grund­steu­er A wird für land­wirt­schaft­lich oder forst­wirt­schaft­lich genutz­te Flä­chen erhoben.
Grund­steu­er B müs­sen die Eigen­tü­mer eines Grund­stücks mit Wohn­be­bau­ung abführen.
Gewer­be­steu­er wird vom Ertrag eines Gewer­be­be­trie­bes abgeführt.

Quel­le: Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL)