80 Kame­ra­den der Ehren­ab­tei­lung der Arns­ber­ger Feu­er­wehr schwel­gen in Erinnerungen

13. April 2013
von Redaktion

 

Die ältesten Teilnehmer des Kameradschaftstreffens (vordere Reihe) mit dem stellv. Leiter der Feuerwehr Martin Känzler, dem Leiter der Löschgruppe Voßwinkel Martin Neuhaus, dem stellv. Leiter der Feuerwehr Harald Kroll, Bürgermeister Hans-Josef Vogel und dem Leiter der Arns- berger Wehr Bernd Löhr (hintere Reihe v.l.n.r.).

Die ältes­ten Teil­neh­mer des Kame­rad­schafts­tref­fens (vor­de­re Rei­he) mit dem stellv. Lei­ter der Feu­er­wehr Mar­tin Känz­ler, dem Lei­ter der Lösch­grup­pe Voß­win­kel Mar­tin Neu­haus, dem stellv. Lei­ter der Feu­er­wehr Harald Kroll, Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel und dem Lei­ter der Arns- ber­ger Wehr Bernd Löhr (hin­te­re Rei­he v.l.n.r.).

Arns­berg. Am Sams­tag, den 13.04.2013 kamen am Nach­mit­tag die Ange­hö­ri­gen der Ehren­ab­tei­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr der Stadt Arns­berg im his­to­ri­schen Rats­saal des Alten Rat­hau­ses zu Arns­berg zu ihrem all­jähr­li­chen Kame­rad­schafts­tref­fen zu- sam­men. Bei die­sem Tref­fen han­delt es sich um die jähr­li­che Zusam­men­kunft aller Ange­hö­ri­gen der Arns­ber­ger Stadt-Wehr im Alter ab 60 Jah­ren. Die­se ste­hen nicht mehr im akti­ven Ein­satz­dienst. Die Ver­an­stal­tung wird im his­to­ri­schen Rats­saal in Alt- Arns­berg, jedoch stets von einer ande­ren Feu­er­wehr-Ein­heit aus­ge­rich­tet. In die­sem Jahr sorg­ten die Ange­hö­ri­gen der Lösch­grup­pe Voß­win­kel für die Bewir­tung der alt- ver­dien­ten Kame­ra­den. Zunächst wur­den die Anwe­sen­den vom Lei­ter der Feu­er­wehr, Bernd Löhr, begrüßt. Neben den ver­dien­ten Kame­ra­den als Haupt­ak­teu­ren des Tages konn­te er auch  den Bür­ger­meis­ter der Stadt Arns­berg, Herrn Hans-Josef Vogel, die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des für die Feu­er­wehr zustän­di­gen Fach­aus­schus­ses, Frau Eri­ka Hahn- wald und als Ver­tre­ter der SPD-Rats­frak­ti­on Herrn Gerd Stütt­gen will­kom­men hei­ßen. Bernd Löhr dank­te den Kame­ra­den der Ehren­ab­tei­lung für ihre unver­brüch­li­che Treue zur Feu­er­wehr, die sie durch ihre Anwe­sen­heit am heu­ti­gen Tage erneut unter Beweis stell­ten. Er skiz­zier­te die wich­tigs­ten Neue­run­gen, die die Arns­ber­ger Feu­er- wehr im ver­gan­ge­nen Jahr zum Bei­spiel durch den Beschluss des fort­ge­schrie­be­nen Brand­schutz­be­darfs­plans und der damit ver­bun­de­nen Neu­or­ga­ni­sa­ti­on der Wehr erfah­ren hat. Er warb dafür, die­se Inno­va­tio­nen kon­struk­tiv mit­zu­ge­stal­ten und die Feu­er­wehr dadurch zukunfts­fä­hig auf­zu­stel­len. Auch die unmit­tel­bar bevor­ste­hen­de Ein­rich­tung einer 24 Stun­den-Wache in Alt-Arns­berg oder die Eröff­nung des neu­en Feu­er­wehr-Muse­ums „Brenn­punkt“ am Arns­ber­ger Bahn­hof habe maß­geb­lich zur Attrak­ti­vie­rung der Feu­er­wehr bei­getra­gen. Zudem sol­le nach dem Vor­bild des Lan- des Baden-Würt­tem­berg ein Kon­zept zur inten­si­ve­ren Ein­be­zie­hung der Ange­hö­ri­gen der Ehren­ab­tei­lung in den akti­ven Feu­er­wehr-Betrieb erar­bei­tet und umge­setzt wer- den. Ins­be­son­de­re hier­in lie­ge ein erheb­li­ches Poten­zi­al zur Stär­kung des Brand­schut- zes und der Hil­fe­leis­tung in der Ruhr-Stadt. Anschlie­ßend sprach Bür­ger­meis­ter Vogel ein Gruß­wort, in dem er den „Feu­er­wehr- Ruhe­ständ­lern“ für ihre Ver­bun­den­heit zur Feu­er­wehr ‑auch über ihre „Pen­sio­nie- rung“ hin­aus- herz­lich dankte.

130413-Kameradschafstreffen Ehrenabteilung PlenumDas Jahr 2012 sei ein „Jahr der Feu­er­wehr“ gewe­sen und habe mit dem neu­en Brand­schutz­be­darfs­plan ein weit über die Stadt­gren­zen hin­aus beach­te­tes und nach­ge­frag­tes Zukunfts­kon­zept her­vor­ge­bracht. Mit die­sem Kon­zept sei es gelun­gen, ein Gleich­ge­wicht zwi­schen der ört­li­chen Iden­ti­tät der Feu­er­wehr in den Stadt­tei­len und effi­zi­en­ten zen­tra­li­sier­ten Struk­tu­ren auf Stadt­e­be- ne her­zu­stel­len. Abschlie­ßend appel­lier­te Vogel an die Ehren­ab­tei­lung: „Wer­ben Sie mit für die­se Feu­er­wehr!“. Nach sei­nem Gruß­wort konn­te Bür­ger­meis­ter Vogel zusam­men mit Wehr­füh­rer Löhr ver­dien­te Feu­er­wehr-Kame­ra­den für ihre lang­jäh­ri­ge Zuge­hö­rig­keit zur Feu­er­wehr aus­zeich­nen. Die sil­ber­ne Ehren­na­del mit Lor­be­er­zweig der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Stadt Arns­berg erhiel­ten für 25-jäh­ri­ge Treue zur Feu­er­wehr Herr Haupt­feu­er­wehr­mann Micha­el Haken­esch vom Lösch­zug Neheim und Herr Ober­feu­er­wehr­mann Jür­gen Wil­le­ke, Lösch­grup­pe Nie­der­ei­mer. Für 35 Jah­re treu­en Feu­er­wehr­dienst bekam die gol­de­ne Ehren­na­del mit Lor­be­er­zweig Herr Ober­feu­er­wehr­mann Gün­ter Mut­zen­bach von der Lösch­grup­pe Hol­zen. Eine beson­de­re Ehrung wur­de Herrn Ober­feu­er­wehr­mann Her­mann Strot­mey­er von der Lösch­grup­pe Herdrin­gen zuteil:  Er wur­de für 50-jäh­ri­ge Treue zur Feu­er­wehr mit der Feu­er­wehr-Ehren­na­del des Ver­ban­des der Feu­er­weh­ren in Nord­rhein-West­fa­len in Gold aus­ge­zeich­net. Abschlie­ßend wur­de tra­di­tio­nell den ältes­ten anwe­sen­den Kame­ra­den mit einem Prä­sent für ihren Besuch gedankt. Erst­mals stamm­ten die betag­tes­ten Feu­er­wehr- Vete­ra­nen alle­samt aus einer ein­zi­gen Feu­er­wehr-Ein­heit, und zwar aus der aus­rich- ten­den Lösch­grup­pe Voß­win­kel. Die ältes­ten Teil­neh­mer des Kame­rad­schafts­tref­fens waren: Ober­feu­er­wehr­mann Gott­hard Köh­ler im stol­zen Alter von 89 Jah­ren, der 88- jäh­ri­ge Unter­brand­meis­ter Josef Dün­s­che­de und Unter­brand­meis­ter Ger­hard Böh- mer, der 85 Len­ze zähl­te. Die rund 80 Feu­er­wehr-Kame­ra­den schwelg­ten danach noch aus­gie­big in Erin­ne run­gen an alte Zei­ten und lie­ßen den Nach­mit­tag in gemüt­li­cher Run­de aus­klin­gen. Ein beson­de­rer Dank von Wehr­füh­rer Bernd Löhr ging an die Ange­hö­ri­gen der Ein- satz­ab­tei­lung der Lösch­grup­pe Voß­win­kel, die das Kame­rad­schafts­tref­fen für ihre Alters­ka­me­ra­den aus der gan­zen Stadt zur volls­ten Zufrie­den­heit Aller aus­ge­rich­tet hatten.