17 neue Ein­satz­kräf­te schlie­ßen ihre Grund­aus­bil­dung erfolg­reich ab

2. Mai 2013
von Redaktion

130430-Gruppenfoto TM 2-Lehrgang 2013Arns­berg. In den ver­gan­gen Wochen wur­de in Arns­berg ein­mal mehr der Feu­er­wehr- Grund­lehr­gang „Trupp­mann 2“ durch­ge­führt. 17 Teil­neh­mern, dar­un­ter zwei Feu­er- wehr­frau­en, zwei Kame­ra­den der Betriebs­feu­er­wehr Per­storp und ein Teil­neh­mer aus der Stadt Win­ter­berg, wur­den in 74 Unter­richts­stun­den ver­teilt auf 3 Wochen die feu- erwehr­tech­ni­schen Grund­la­gen sowie recht­li­che Inhal­te ver­mit­telt. Behan­delt wur­den in die­sem Lehr­gang u.a. fol­gen­de The­men: – Rechts­grund­la­gen, – Gefah­ren der Ein­satz­stel­le, – Ret­ten und Selbst­ret­ten, – Ers­te Hil­fe, – Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung (z.B. Bewe­gen und Heben von Las­ten zur Befrei­ung verun- fall­ter Per­so­nen, Befrei­en von ein­ge­klemm­ten Per­so­nen aus einem ver­un­fall­ten PKW). Die prak­ti­sche und die theo­re­ti­sche Aus­bil­dung fan­den im und am Kreis- Feu­er­wehr­haus in Arns­berg und erst­mals auch auf dem Gelän­de der Sauer­län­der Span­plat­ten­fa­brik statt. Zwei prak­ti­sche Prü­fun­gen mit jeweils zwei fach­li­chen Tei­len wur­den am 20.04. und am 27.04. durch fünf Feu­er­wehr-Füh­rungs­kräf­te und eine schrift­li­che Prü­fung am 30.04. durch den stellv. Kreis­brand­meis­ter Wer­ner Fran­ke ab- genom­men. Lehr­gangs­lei­ter Brand­ober­inspek­tor Ste­fan Beu­le konn­te allen 17 Lehr- gangs­teil­neh­mern zur bestan­de­nen Prü­fung gra­tu­lie­ren. Lehr­gangs­bes­te wur­den Dani­el Plo­the von der Betriebs­feu­er­wehr Per­storp, Ulrich Dros­te von der Lösch­grup­pe Wen­nig­loh und Chris­ti­an Nie­mei­er von der Lösch­grup­pe Hol­zen. Unter­stützt wur­de Lehr­gangs­lei­ter Ste­fan Beu­le von einem ein­ge­spiel­ten 14-köp­fi­gen Aus­bil­der­team, das zusam­men mit den Prü­fern ins­ge­samt 509 Aus­bil­dungs­stun­den geleis­tet hat. Für die gute Ver­pfle­gung sorg­te auch bei die­sem Lehr­gang wie­der das bewähr­te Küchen­team um Mar­kus Hei­ne­mann und sei­ne Gat­tin. Die­sen Hel­fern ge- bührt ein beson­de­rer Dank.