Schüt­zen­bru­der­schaft von Wen­nig­loh Wen­nig­lo­her betei­ligt sich an Stein­ket­te der KiTa

27. Mai 2020
von Redaktion

Drei eige­ne Stei­ne gestal­tet und abge­legt

Wen­nig­loh. Der­zeit sind im Sauer­land zahl­rei­che Kin­der­ta­ge­stät­ten wegen der Coro­na-Kri­se geschlos­sen oder haben ledig­lich eine Not­be­treu­ung ein­ge­rich­tet. Und so fährt auch der Wen­nig­lo­her Kin­der­gar­ten „Son­nen­land“ seit eini­gen Wochen nur ein „Spar-pro­gramm“. Unter die­sem Zustand lei­den auch die sozia­len Kon­tak­te aller Betrof­fe­nen: Die Erzie­he­rin­nen ver­mis­sen ihre Schütz­lin­ge und umge­kehrt. Aber auch die Kin­der müs­sen schwe­ren Her­zens auf das Spie­len mit ihren Freun­din­nen und Freun­den in der Kita ver­zich­ten.

 

 

Zei­chen der Hoff­nung

Um in die­ser belas­ten­den Situa­ti­on ein Zei­chen der Hoff­nung zu set­zen, hat das „Sonnenland“-Team eine Akti­on ins Leben geru­fen, die bereits in vie­len ande­ren Ein­rich­tun­gen besteht: Eine Stein­ket­te. Hier­bei sind alle Kita-Kin­der und ihre Eltern ein­ge­la­den, einen Stein mit einem Motiv ihrer Wahl zu bema­len und vor dem Zaun des Kin­der­gar­tens abzu­le­gen. Vie­le neben­ein­an­der geleg­te Stei­ne bil­den dabei die Stein­ket­te. Die­se soll ein Sym­bol der gegen­sei­ti­gen Ver­bun­den­heit sein und sagen: „Wir den­ken an Euch und hof­fen, dass wir uns bald alle im Kin­der­gar­ten wie­der­se­hen.“ Natür­lich haben sich auch die Erzie­he­rin­nen mit eige­nen Stei­nen an der Ket­te betei­ligt.

Ein­woh­ner sind ein­ge­la­den, sich zu betei­li­gen

Momen­tan beschränkt sich die­se schö­ne Akti­on noch auf die Kin­der, deren Eltern und die Erzie­he­rin­nen. Der Wunsch aller Betei­lig­ten ist es jedoch, dass sie sich in das Dorf hin­ein ver­brei­tet und sich mög­lichst vie­le Ein­woh­ner dar­an betei­li­gen. Und so sind alle Wen­nig­lo­he­rin­nen und Wen­nig­lo­her ein­ge­la­den, eige­ne Stei­ne am Kin­der­gar­ten­zaun abzu­le­gen.

Schüt­zen unter­stüt­zen den Kin­der­gar­ten

Als die Wen­nig­lo­her Schüt­zen davon erfuh­ren, haben sie sich spon­tan dazu ent­schlos­sen, sich mit drei eige­nen Stei­nen in der Stein­ket­te zu „ver­ewi­gen“. Die Stei­ne wur­den dabei mit dem Wap­pen des Dor­fes Wen­nig­loh als Zei­chen der Schüt­zen­bru­der­schaft sowie mit Moti­ven der bei­den Schüt­zen-Kom­pa­nien bemalt.
André Wes­ter­mann: „Wir möch­ten ein Zei­chen set­zen.“

Eine Abord­nung der Wen­nig­lo­her Schüt­zen, ange­führt vom stell­ver­tre­ten­den Haupt­mann André Wes­ter­mann in Beglei­tung des Kom­pa­nie­füh­rers der zwei­ten Kom­pa­nie, Mar­tin Blu­me, und des lang­jäh­ri­gen Schrift­füh­rers der 1. Kom­pa­nie, Micha­el Nor­mann, leg­te die Stei­ne jetzt im Bei­sein von Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Car­men Söl­ken am Kita-Zaun nie­der. André Wes­ter­mann: „Wir unter­stüt­zen sehr gern die­se Akti­on unse­res Kin­der­gar­tens, mit dem wir uns seit jeher eng ver­bun­den füh­len, und wir freu­en uns, wenn wir ein wenig dazu bei­tra­gen kön­nen, dass sich die Men­schen in die­ser beson­de­ren Zeit ein Stück weit ein­an­der ver­bun­den füh­len kön­nen. Für vie­le sind die Kon­takt­be­schrän­kun­gen und die wei­te­ren Maß­nah­men zum Schutz vor der Coro­na-Pan­de­mie see­lisch belas­tend. Wir möch­ten ein Zei­chen dafür set­zen, dass wir hof­fent­lich alle die­se Situa­ti­on gesund über­ste­hen und irgend­wann wie­der von Ange­sicht zu Ange­sicht mit­ein­an­der spre­chen und gemein­sam eine schö­ne Zeit ver­brin­gen kön­nen.“

Car­men Söl­ken: „Es wäre super, wenn sich vie­le Wen­nig­lo­he­rin­nen und Wen­nig­lo­her betei­li­gen wür­den.“

Kin­der­gar­ten-Lei­te­rin Car­men Söl­ken freut sich über die Unter­stüt­zung der Schüt­zen: „Ich fin­de es toll, dass sich die Schüt­zen­bru­der­schaft an unse­rer Stein­ket­te betei­ligt, und es wäre super, wenn das auch noch vie­le wei­te­re Wen­nig­lo­he­rin­nen und Wen­nig­lo­her tun wür­den. Das wäre für uns ein schö­nes Zei­chen der Ver­bun­den­heit des gan­zen Dor­fes mit uns im Wen­nig­lo­her Kin­der­gar­ten.“

Und wer kei­ne eige­nen Stei­ne zum Bema­len hat oder fin­det, der kann sich an einem Vor­rat bedie­nen, den der Kin­der­gar­ten regen­ge­schützt in Behäl­tern vor der Ein­gangs­tür eigens für die­sen Zweck zur Ver­fü­gung stellt. Das „Sonnenland“-Team und die Schüt­zen sind schon gespannt auf hof­fent­lich vie­le wei­te­re klei­ne Kunst­wer­ke, die bald die Umzäu­nung des Kin­der­gar­tens schmü­cken und damit sagen: „Zusam­men schaf­fen wir das!“