Land för­dert Fach­kräf­te­ge­win­nung und ‑bin­dung in Süd­west­fa­len

30. August 2019
von Redaktion

Regie­rungs­prä­si­dent Hans-Josef Vogel über­gab den För­der­be­scheid an Marie Ting und Huber­tus Win­ter­berg von Süd­west­fa­len Agen­tur (Foto: Bezirks­re­gie­rung Arns­berg)

Arns­berg. Regie­rungs­prä­si­dent Hans-Josef Vogel konn­te heu­te einen För­der­be­scheid aus Mit­teln des Euro­päi­schen Fonds für Regio­na­le Ent­wick­lung (EFRE) und einer Ko-Finan­zie­rung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len über 891.251 Euro an den Geschäfts­füh­rer der Süd­west­fa­len Agen­tur, Huber­tus Win­ter­berg, und Marie Ting, dor­ti­ge Lei­te­rin Regio­nal­mar­ke­ting, aus­hän­di­gen.

Drin­gen­der Unter­stüt­zungs­be­darf von Unter­neh­men

In Süd­west­fa­len besteht drin­gen­der Unter­stüt­zungs­be­darf von klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men (KMU) bei der erfolg­rei­chen Siche­rung von Fach­kräf­ten. Im Rah­men des Pro­jek­tes „Per­spek­ti­ve Süd­west­fa­len 2.0“ sol­len nach­hal­ti­ge Ide­en zur Fach­kräf­te­wer­bung und ‑bin­dung umge­setzt wer­den. Das Pro­jekt setzt logisch und sys­te­ma­tisch auf dem erfolg­rei­chen Vor­gän­ger­pro­jekt „Per­spek­ti­ve Süd­west­fa­len“ auf und über­führt die dort ent­stan­de­nen Erfah­run­gen, Netz­wer­ke und Ide­en mit einer qua­li­ta­ti­ven Wei­ter­schrei­bung in das neue Vor­ha­ben.

Anspra­che an poten­ti­el­le Neu­bür­ger

„Per­spek­ti­ve Süd­west­fa­len 2.0“ dient dabei ins­be­son­de­re der Sen­si­bi­li­sie­rung von Schü­lern und Stu­die­ren­den in Süd­west­fa­len für ihre Per­spek­ti­ven in der Regi­on, will sich aber mit sei­nen kon­kre­ten Anspra­chen auch an poten­ti­el­le Neu­bür­ger rich­ten.