Ver­kehrs­un­fall mit Not­arzt­wa­gen

12. Juni 2013
von Redaktion

Ver­kehrs­un­fall mit Not­arzt­wa­gen

130612_vuschanzenwegLipp­stadt (Kreis Soest) Am Mitt­woch­mor­gen, gegen 08:30 Uhr, kam es an der Kreu­zung B 55 / Schan­zen­weg zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein Not­arzt­wa­gen fuhr mit Son­der­rech­ten auf der B 55 von Erwit­te in Fahrt­rich­tung Lipp­stadt. An der Kreu­zung Schan­zen­weg / Erwit­ter Stra­ße fuhr der im Ein­satz befind­li­che Not­arzt­wa­gen bei Rot­licht über die Kreu­zung. Aus dem Schan­zen­weg fuhr zur glei­chen Zeit eine 28-jäh­ri­ge Frau aus Lipp­stadt mit ihrem Opel Cor­sa vom Schan­zen­weg über die Kreu­zung in die Erwit­ter Stra­ße. Die Ampel­an­la­ge zeig­te für die jun­ge Frau Grün an. Aller­dings war der Lipp­städ­te­rin die Sicht zur lin­ken Sei­te durch einen LKW ver­sperrt. Auf der Kreu­zung wur­de ihr Fahr­zeug dann an der Fah­rer­sei­te von dem Not­arzt­wa­gen gerammt, und in den Gegen­ver­kehr geschleu­dert. Dort kam es dann noch zum Zusam­men­stoß mit einem Sko­da. Bei dem Unfall wur­de die 28 Jäh­ri­ge Frau aus Lipp­stadt mit schwe­ren Ver­let­zun­gen aus ihrem Fahr­zeug befreit, und mit dem Ret­tungs­trans­port­hub­schrau­ber in eine Kli­nik nach Dort­mund geflo­gen. Fah­rer und Not­ärz­tin im Ret­tungs­wa­gen erlei­den einen Schock, Fah­rer und Bei­fah­re­rin des Sko­da Yeti wer­den nur leicht ver­letzt. Die Kreu­zung muss­te cir­ka zwei Stun­den für die Ret­tungs­ar­bei­ten und die Unfall­auf­nah­me gesperrt wer­den. (fm)