Unfäl­le und unter Dro­gen unter­wegs …

8. Februar 2018
von Redaktion

Jun­ge Auto­fah­re­rin über­schlägt sich mit ihrem Fahr­zeug

Olpe – Am Don­ners­tag­abend um 22:10 Uhr ereig­ne­te sich auf der Sie­ge­ner Stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall. Eine 18-Jäh­ri­ge fuhr mit ihrem Toyo­ta in Rich­tung Olpe. Nach ihren Anga­ben kam sie, in einer lang­ge­zo­ge­nen Kur­ve, nach rechts von der Fahr­bahn ab. Durch die anstei­gen­de Böschung schleu­der­te der PKW wie­der auf die Rich­tungs­fahr­bahn und über­schlug sich. Schließ­lich kam der Toyo­ta, in einer Böschung neben der Gegen­fahr­bahn, vor einem Baum zum Ste­hen. Die jun­ge Fah­re­rin war bei Ein­tref­fen der Ret­tungs­kräf­te ansprech­bar, sie wur­de jedoch mit einem Ret­tungs­wa­gen in das Kran­ken­haus gebracht, wo sie sta­tio­när ver­blieb. Ein Abschlepp­dienst barg das zer­stör­te Auto. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 4000.- Euro.

Unter Can­na­bis­ein­wir­kung mit dem Fahr­zeug unter­wegs

Drol­s­ha­gen – In der Schil­ler­stra­ße in Drol­s­ha­gen hiel­ten, am Mitt­woch gegen 13:45 Uhr, Poli­zei­be­am­te einen Auto­fah­rer an. Bei der Kon­trol­le erga­ben sich Anhalts­punk­te, dass der 37-jäh­ri­ge Fah­rer unter dem Ein­fluss ille­ga­ler Dro­gen sein Fahr­zeug gesteu­ert hat­te. Ein Dro­gen­vor­test erhär­te­te den Ver­dacht auf eine Dro­gen­fahrt, so dass der Fahr­zeug­len­ker zu einer Blut­pro­be nach Olpe gebracht wur­de. Die Poli­zis­ten unter­sag­ten die Wei­ter­fahrt und schrie­ben eine Anzei­ge.

Suche nach Schlüs­sel in der Tasche führt zu Unfall

Drol­s­ha­gen – Ein 55-jäh­ri­ger Auto­fah­rer ver­ur­sach­te am Mitt­woch, gegen 13:10 Uhr in Drol­s­ha­gen Auf dem Beu­el, einen Ver­kehrs­un­fall mit sei­nem PKW. Er gab an, in sei­ner Tasche nach einem Schlüs­sel gesucht zu haben. Dabei habe er die Kon­trol­le über das Fahr­zeug ver­lo­ren und in der Hek­tik Gas und Brem­se ver­wech­selt. Zunächst über­fuhr er einen Lebens­baum, der am Rand eines Vor­gar­tens stand. Danach fuhr er gera­de­aus auf einen Unter­stell­platz eines Wohn­mo­bils zu. Das Fahr­zeug wur­de schließ­lich durch einen Stein­so­ckel kurz vor dem Car­port ein­ge­bremst. Am Ford des 55-Jäh­ri­gen ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den. Durch die Kol­li­si­on wur­de zudem ein Fahr­rad­trä­ger an dem Wohn­mo­bil beschä­digt. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 15000.- Euro. Da der Fah­rer angab kei­ne Fahr­erlaub­nis zu besit­zen, schrie­ben die Beam­ten eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis.

Bereich Attendorn/ Fin­nen­trop

Ver­kehrs­un­fall auf win­ter­glat­ter Fahr­bahn

Atten­dorn – Am Mitt­woch­mor­gen ver­lor in Atten­dorn in der Big­ge­see­stra­ße eine jun­ge Auto­fah­re­rin die Kon­trol­le über ihren Opel. Sie war gegen 08:40 Uhr auf einer win­ter­glat­ten Fahr­bahn von Brem­ge in Rich­tung Hel­den unter­wegs. In einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve kam sie zunächst nach rechts von der Fahr­bahn ab. Bei dem Ver­such ihren Opel wie­der auf die Fahr­bahn zurück zu len­ken, dreh­te sich das Fahr­zeug in Rich­tung Böschung und tou­chier­te dabei einen Baum. Die 20-jäh­ri­ge Fah­re­rin klag­te bei der Unfall­auf­nah­me über Kopf­schmer­zen und wur­de mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. An dem neu­wer­ti­gen Opel ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den.