„Traf­fik­Star“ blitzt in Lüden­scheid

11. Oktober 2018
von Redaktion

Kreis mie­tet sta­tio­nä­re Über­wa­chungs­an­la­ge

Mär­ki­scher Kreis. (pmk) . An der B229 in Lüden­scheid, Pöp­pel­shei­mer Müh­le, nimmt der Kreis in den nächs­ten Tagen eine neue sta­tio­nä­re Geschwin­dig­keits­über­wa­chungs­an­la­ge in Betrieb. Sie ersetzt die alte Anla­ge. Die Bau­ar­bei­ten haben begon­nen.

Die Bau­ar­bei­ten an der neu­en Anla­ge sind in vol­lem Gan­ge. In den nächs­ten Tagen soll sie scharf geschal­tet wer­den. Foto: Hen­drik Klein/Märkischer Kreis

Der Mär­ki­sche Kreis setzt die Erneue­rung sei­ner sta­tio­nä­ren Geschwin­dig­keits­über­wa­chungs­an­la­gen fort. An der B229 in Lüden­scheid, Pöp­pel­shei­mer Müh­le, wird der alte Sta­ren­kas­ten ersetzt, der seit eini­ger Zeit nicht mehr in Betrieb ist. Die Bau­ar­bei­ten haben begon­nen, die Anla­ge soll in den nächs­ten Tagen scharf geschal­tet wer­den. Bestückt ist die Säu­le mit einer 41.000 Euro teu­ren Kame­ra der Fir­ma Jen­op­tik mit dem Namen „Traf­fiStar”. Ein bau­glei­ches Exem­plar wur­de zuletzt Ende Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res an der L679 Höhe Abtis­sen­kamp in Men­den in Betrieb genom­men.

„Der gro­ße Vor­teil ist, die Kame­ra kann aus­ge­baut und in einem mobi­len Geschwin­dig­keits­über­wa­chungs­wa­gen ein­ge­setzt wer­den”, erklärt Gud­run Hor­n­e­mann vom Fach­dienst Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten des Mär­ki­schen Krei­ses. 38.000 Euro kos­ten die erfor­der­li­chen Umbau­maß­nah­men. Neu bei der Kame­ra in Lüden­scheid ist, es ist die ers­te ange­mie­te­te sta­tio­nä­re Geschwin­dig­keits­über­wa­chungs­an­la­ge. Ein Weg, den der Kreis bereits bei der Inbe­trieb­nah­me des neu­en mobi­len Über­wa­chungs-Trai­lers beschrit­ten hat.

Der Kreis betreibt aktu­ell 21 sta­tio­nä­re Geschwin­dig­keits­über­wa­chungs­an­la­gen an Unfall­schwer­punk­ten. Die neue an der L 679 ist die sechs­te moder­ne Säu­le. Die alten „Sta­ren­käs­ten” sol­len nach und nach gegen die neue Tech­nik aus­ge­tauscht wer­den. Wo der Kreis sta­tio­när blitzt,  ist im Inter­net unter http://www.maerkischer-kreis.de/ ein­seh­bar. Dort sind auch die Stand­or­te der mobi­len Geschwin­dig­keits­über­wa­chungs­wa­gen auf­ge­führt. Dar­über hin­aus ver­öf­fent­licht der Kreis jede Woche, wo kon­trol­liert wird.