Serie von Raub­über­fäl­len auf Tank­stel­len been­det

19. Dezember 2012
von Redaktion

In 17 Fäl­len Tank­stel­len über­fal­len

Kreis Soest  Kurz vor Weih­nach­ten ist es der Poli­zei gelun­gen, einen mut­maß­li­chen Ver­bre­cher aus dem Ver­kehr zu zie­hen. Der Mann ist drin­gend ver­däch­tig, in 17 Fäl­len Tank­stel­len über­fal­len zu haben. Er wur­de am Don­ners­tag, 13.12.2012, in Ahlen fest­ge­nom­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft in Müns­ter erließ das Amts­ge­richt Ahlen am Frei­tag, 14.12.2012, Unter­su­chungs­haft­be­fehl. Mit der Fest­nah­me geht die Poli­zei davon aus, die Über­fall­se­rie, die im Dezem­ber des letz­ten Jah­res begon­nen hat­te, been­det zu haben. Seit die­ser Zeit hat­te der Täter sei­ne Opfer in Angst ver­setzt. Der Ermitt­lungs­er­folg gibt vie­len Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in unzäh­li­gen Tank­stel­len, die Tag und Nacht ihrer Arbeit nach­ge­hen, wie­der mehr Sicher­heit. Im Zuge der Ermitt­lun­gen wur­de eine Öffent­lich­keits­fahn­dung mit Pla­ka­ten und Pres­se­ver­öf­fent­li­chun­gen durch­ge­führt. Dar­auf waren Bil­der aus Raum­über­wa­chungs­an­la­gen, die den Täter wäh­rend der Tat­aus­füh­rung zeig­ten, zu erken­nen. Die Pla­ka­te wur­den unter ande­rem in Tank­stel­len­shops auf­ge­hängt. Zuletzt gin­gen bei der Poli­zei Hin­wei­se auf eine bestimm­te Per­son ein. Dar­auf­hin wur­de eine Woh­nung in Ahlen durch­sucht und der 33-jäh­ri­ge Ver­däch­ti­ge vor­läu­fig fest­ge­nom­men. In der Woh­nung wur­den Beweis­mit­tel sicher­ge­stellt. Gegen den 33-Jäh­ri­gen wur­de Unter­su­chungs­haft ange­ord­net. Nach den ers­ten Taten im Kreis Waren­dorf und Kreis Soest erkann­ten die Ermitt­ler der Poli­zei Tat­zu­sam­men­hän­ge. Die Aus­füh­rung der Taten und die Per­so­nen­be­schrei­bung des Täters, die die Opfer gaben, deu­te­ten dar­auf hin, dass es sich immer um den glei­chen Täter han­deln könn­te. Dabei ging der Täter in den ers­ten sechs Fäl­len der Serie zur Bedro­hung sei­ner Opfer mit einer Schuss­waf­fe vor und wech­sel­te dann auf ein Mes­ser. Der­zeit wer­den der Serie ins­ge­samt 17 Taten zuge­rech­net. Vier davon wur­den im Kreis Soest began­gen: Lip­pe­tal-Herz­feld, Diested­der Stra­ße Mo., 26.03.2012, 20:30 Uhr Soest, Oes­ting­hau­ser Stra­ße Mo., 09.04.2012, 19:30 Uhr Oes­ting­hau­sen, Soes­ter Stra­ße So., 15.04.2012, 21:25 Uhr Eickel­born, Eickel­bor­ner Stra­ße Mo., 23.04.2012, 20:38 Uhr Im Zuge der wei­te­ren Ermitt­lun­gen prüft die Kri­mi­nal­po­li­zei, ob der Ver­däch­ti­ge noch für wei­te­re Taten in Fra­ge kommt. Bis­lang schweigt er zu den Vor­wür­fen. Die gute Zusam­men­ar­beit zwi­schen den betei­lig­ten Kreis­po­li­zei­be­hör­den in Waren­dorf, Soest, Hamm und Unna war erfolg­reich. So wur­de die Serie erkannt und die Ermitt­lun­gen ziel­ge­rich­tet geführt. Der Mann wird sich vor der Jus­tiz ver­ant­wor­ten müs­sen. (fm)