Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall auf der Bräuckenstraße

6. März 2013
von Redaktion

polizeiwagenLüden­scheid (Mär­ki­scher Kreis)  Am 05.03.2013 ereig­ne­te sich gegen 19:40 Uhr in Lüden­scheid ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall. Ein Kon­voi von drei Fahr­zeu­gen befuhr die Bräu­cken­stra­ße in Rich­tung Wer­dohl. Dabei benutz­ten die Fahr­zeug­füh­rer den lin­ken von zwei Fahr­strei­fen und Zeu­gen spre­chen von einer über­höh­ten Geschwin­dig­keit. Wäh­rend es der ers­te Pkw schaff­te, vor einem auf dem rech­ten Fahr­strei­fen fah­ren­den Ford Escort wie­der ein­zu­sche­ren, tou­chier­te der nach­fol­gen­de Renault Twin­go die­sen rechts fah­ren­den Escort, geriet ins Schleu­dern und prall­te gegen einen Baum. Dabei wur­de der 20jährige Fah­rer in sei­nem Twin­go ein­ge­klemmt und zog sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Ein Sach­ver­stän­di­ger erschien an der Unfall­stel­le und nahm sei­ne Arbeit auf. Eben­so wur­de ein Not­fall­seel­sor­ger ver­stän­digt, der zur Unfall­stel­le kam. Die bei­den Unfall­fahr­zeu­ge wur­den auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft sichergestellt