Rol­len­de Gefahr durch Überladung

20. Februar 2013
von Redaktion

b a Olpe – Mit­ar­bei­tern des Ver­kehrs­diens­tes der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Olpe fiel am Mon­tag­vor­mit­tag in Olpe-Sta­chel­au ein Holz­trans­por­ter auf, der augen­schein­lich erheb­lich über­la­den war. Auf einer Waa­ge bestä­tig­te sich dann auch der Ver­dacht. Die mit Lang­holz bela­de­ne Fahr­zeug­kom­bi­na­ti­on hat­te ein Gewicht von 57,7 Ton­nen und über­schritt damit die zuläs­si­gen 40 Ton­nen um mehr als 44 Pro­zent. Die Beam­ten unter­sag­ten dem Fah­rer der „rol­len­den Gefahr” die Wei­ter­fahrt, gaben ihm aber den Weg nach dem Ent­la­den eines Teils sei­ner Ladung wie­der frei. Den Fah­rer als auch den Trans­port­un­ter­neh­mer erwar­ten nun Buß­gel­der im hohen drei­stel­li­gen Bereich