Raub­op­fer schwer ver­letzt

27. Dezember 2012
von Redaktion

Lipp­stadt (Kreis Soest) Der 24-jäh­ri­ge Mann, der in der Nacht zu Mitt­woch Opfer eines Rau­bes am Bern­hard­brun­nen gewor­den ist, wur­de durch die Täter schwe­rer ver­letzt, als zunächst ver­mu­tet. Nach­dem die Poli­zei­be­am­te in der Nacht am Tat­ort die Anzei­ge des Man­nes auf­ge­nom­men hat­ten, brach­ten Freun­de des Opfers den Mann in ein Lipp­städ­ter Kran­ken­haus. Hier stell­te sich dann her­aus, dass er durch die Schlä­ge inne­re Ver­let­zun­gen und Rip­pen­brü­che erlit­ten hat. Er liegt zur Zeit auf der Inten­siv­sta­ti­on. Die bei­den Täter konn­ten vom Geschä­dig­ten beschrie­ben wer­den: Ein Täter 18 bis 20 Jah­re alt, 180 Zen­ti­me­ter groß, schwar­ze, locki­ge Haa­re. Der zwei­te Täter eben­falls 18 bis 20 Jah­re alt, 185 Zen­ti­me­ter groß, glat­te, schwar­ze Haa­re. Bei­de Täter hat­ten einen dunk­len Teint, der offen­sicht­lich nicht von Besu­chen auf der Son­nen­bank stammt. Einer der Täter trug eine beige-brau­ne Jacke. Die Täter spra­chen Hoch­deutsch. Bei dem Raub wur­den dem 24-jäh­ri­gen ein Mobil­te­le­fon der Mar­ke Sony-Eric­son Cyber Shot, schwarz, sowie eine auf­fäl­li­ge selbst genäh­te Tabak­ta­sche in den Bra­si­lia­ni­schen Natio­nal­far­ben grün und gelb mit den Initia­len BRA, eine schwar­ze Geld­bör­se mit Bar­geld und ver­schie­de­nen Per­so­nal­pa­pie­ren ent­wen­det. Die Kri­mi­nal­po­li­zei sucht Zeu­gen, die Hin­wei­se zur Tat den beschrie­be­nen Tätern oder dem Ver­bleib der geraub­ten Gegen­stän­de machen kön­nen. Hin­wei­se an Tele­fon 02941–91000. (fm)