Poli­zei­be­richt: Tol­le Stim­mung bei Kar­ne­vals­ver­an­stal­tun­gen im gesam­ten Kreis Olpe

12. Februar 2013
von Redaktion

Auch am Rosen­mon­tag und Veil­chen­diens­tag setz­te sich die tol­le Stim­mung der ver­gan­ge­nen Tage fort. So fei­er­ten die Kar­ne­va­lis­ten im Kreis Olpe aus­ge­las­sen und über­wie­gend fried­lich die dies­jäh­ri­ge Kar­ne­vals­ses­si­on. Obwohl tau­sen­de Nar­ren auf vie­len Ver­an­stal­tun­gen im gan­zen Kreis­ge­biet aus­gie­big und mit reich­lich Alko­hol fei­er­ten, kam es zu sehr weni­gen Poli­zei­ein­sät­zen. So wur­de die Poli­zei ver­ein­zelt zu Strei­tig­kei­ten und Schlä­ge­rei­en geru­fen. Ins­ge­samt kam es aber am Rosen­mon­tag nur zu drei leich­te­ren Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­ten. Auch die Kar­ne­vals­um­zü­ge am Rosen­mon­tag in Len­ne­stadt-Saal­hau­sen mit geschätz­ten 3000 Zuschau­ern und Wen­den-Schö­nau mit etwa 2000 Zuschau­ern ver­lie­fen aus poli­zei­li­cher Sicht pro­blem­los. Zum Abschluss des Stra­ßen­kar­ne­vals fin­den heu­te noch die Umzü­ge in Atten­dorn und Len­ne­stadt-Gre­ven­brück statt. Die Poli­zei und die Ord­nungs­äm­ter sind dort natür­lich im Ein­satz vor Ort ver­tre­ten. Auch hier wer­den wie­der tau­sen­de, fried­lich fei­ern­de Kar­ne­va­lis­ten erwar­tet.

Kurz nach Beginn der Umzü­ge, die bei­de pünkt­lich um 11.11 Uhr star­te­ten, mel­de­ten die Ver­ant­wort­li­chen aus Gre­ven­brück 4500 und aus Atten­dorn 15000 „Jecke“, die die Stra­ßen ent­lang der Zug­stre­cken säum­ten.

Bereich Olpe / Drol­s­ha­gen / Wen­den

Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr

Am Mon­tag­abend hielt eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung einen 42-jäh­ri­gen Auto­fah­rer an, der die Mar­tin­stra­ße in Olpe befuhr. Bei sei­ner Kon­trol­le rochen die Beam­ten eine „Alko­hol­fah­ne“. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von fast 0,9 Pro­mil­le. Daher wur­de dem 42-Jäh­ri­gen auf der Poli­zei­wa­che eine Blut­pro­be ent­nom­men.

Bereich Atten­dorn / Fin­nen­trop

Dieb­stahl aus Gara­ge

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fei­er­te ein 17-jäh­ri­ger Atten­dor­ner in der Drei­fach-Gara­ge sei­nes Wohn­hau­ses in der Stra­ße „Am Zoll­stock“ eine gro­ße Par­ty. Als er am Mon­tag­mit­tag zum Auf­räu­men zum ver­schlos­se­nen Par­ty­raum zurück­kehr­te, stell­te er fest, dass Unbe­kann­te auf unbe­kann­te Wei­se ein­ge­stie­gen waren und sei­nen Lap­top und die Ste­reo­an­la­ge im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro ent­wen­det hat­ten.