Poli­zei­be­richt aus dem Kreis Olpe

3. Februar 2013
von Redaktion

am Sonn­tag

. Bereich Olpe / Drol­s­ha­gen / Wen­den

Trun­ken­heits­fahrt 1.

Am Frei­tag­mit­tag befuhr ein 57-Jäh­ri­ger die B 54 aus Rich­tung Olpe in Rich­tung Sie­gen. Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de fest­ge­stellt, dass er erheb­lich unter Ein­wir­kung alko­ho­li­scher Geträn­ke stand. Nach einem durch­ge­führ­ten Alcotest vor Ort wur­de die Ent­nah­me einer Blut­pro­be ange­ord­net. Wei­te­re Fol­gen der Alko­hol­fahrt sind die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins sowie die Erstat­tung einer ent­spre­chen­den Straf­an­zei­ge.   Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht ver­letz­ten Per­son

Bei einem Ver­kehrs­un­fall leicht ver­letzt wur­de am Frei­tag­abend ein 47-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer aus Olpe. Ein eben­falls 47-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus Drol­s­ha­gen miss­ach­te­te die Vor­fahrt des auf der Haupt­stra­ße in Hüt­zemert fah­ren­den Zwei­rads, als er von der Stra­ße „Vorm Bahn­hof“ auf die Haupt­stra­ße ein­bie­gen woll­te. Der Rad­fah­rer kam zu Fall und ver­letz­te sich an der lin­ken Schul­ter. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 600 Euro.

Ver­kehrs­un­fall mit töd­lich ver­letz­ter Per­son

Ein mit drei Per­so­nen besetz­ter Pkw BMW befuhr am Sams­tag, gegen 18.25 Uhr, die L 512 aus Wen­den-Rothe­müh­le kom­mend in Rich­tung Freu­den­berg. In einer lang gezo­ge­nen Links­kur­ve kam das Fahr­zeug nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen meh­re­re, teils mas­si­ve Bäu­me.

Der Sicher­heits­gurt des 17-jäh­ri­gen Bei­fah­rers riss durch die Wucht des Auf­pralls. Der Jugend­li­che wur­de aus dem Fahr­zeug geschleu­dert und töd­lich ver­letzt. Er ver­starb noch an der Unfall­stel­le. Der 19-jäh­ri­ge Fah­rer des Unfall­wa­gens, sowie ein wei­te­rer 17-jäh­ri­ger Mit­fah­rer, wur­den schwer ver­letzt in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser gebracht.

Zwei Unfall­zeu­gen zogen sich bei Ers­te-Hil­fe-Maß­nah­men leich­te Ver­let­zun­gen zu. Sie konn­ten die Kli­nik nach ambu­lan­ter Behand­lung wie­der ver­las­sen.

Der Pkw wur­de schwer beschä­digt.

Für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me war die L512 für ca. 3,5 Stun­den voll gesperrt.

Die Lösch­grup­pen der Feu­er­weh­ren Wen­den, Hüns­born und Ger­lin­gen unter­stütz­ten die Ret­tungs- und Ber­gungs­maß­nah­men.

Ein­bruch in Hun­de­schu­le

Unbe­kann­te Täter bra­chen zwi­schen dem 30.1. und dem 1.2.2013 eine Bau­tür aus Eisen einer Hun­de­schu­le in Wen­den-Hüns­born auf. Ent­wen­det wur­de ein Kaf­fee­au­to­mat, ein gerin­ger Bar­geld­be­trag und ein Kas­ten alko­hol­frei­er Mix­ge­trän­ke.

Fah­ren unter Ein­wir­kung berau­schen­der Mit­tel

In der Nacht zum Sonn­tag wur­de ein 32-jäh­ri­ger Olper auf der Sie­ge­ner Stra­ße mit sei­nem PKW ange­hal­ten und über­prüft. Offen­sicht­lich stand der Fah­rer unter Ein­wir­kung von Betäu­bungs­mit­teln. Ein Dro­gen­test vor Ort ver­stärk­te die­sen Ver­dacht, so dass die Ent­nah­me einer Blut­pro­be ange­ord­net wur­de. Den Mann erwar­tet nun eine Anzei­ge.

 

II. Bereich Atten­dorn / Fin­nen­trop

Bedro­hung eines Poli­zei­be­am­ten

Bei der Schlich­tung eines ver­ba­len Strei­tes in Atten­dorn-Ennest, zwi­schen einer männ­li­chen und weib­li­chen Per­son, wel­che bei­de augen­schein­lich ange­trun­ken waren, wur­de ein Poli­zei­be­am­ter mas­siv bedroht. Eine Anzei­ge wird gefer­tigt.

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort   In der Zeit zwi­schen dem 31.01. und dem 02.02.2013 wur­de in Atten­dorn, in der Mag­de­bur­ger Stra­ße ein gepark­ter PKW offen­sicht­lich von einem ande­ren beschä­digt. Der Fah­rer die­ses Wagens küm­mer­te sich nicht um den Scha­den, son­dern ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le.

Trun­ken­heits­fahrt 2.

In der Nacht zum Sonn­tag wur­de ein 32-jäh­ri­ger Atten­dor­ner auf der Wese­tal­stra­ße im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le mit sei­nem PKW ange­hal­ten und über­prüft. Das Ergeb­nis eines vor Ort durch­ge­führ­ten Alcotests bestä­ti­ge die Annah­me, dass der Fah­rer  offen­sicht­lich unter Ein­wir­kung alko­ho­li­scher Geträn­ke stand. Die Ent­nah­me einer Blut­pro­be wur­de ange­ord­net. Wei­te­re Fol­gen der Alko­hol­fahrt sind die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins sowie die Erstat­tung einer ent­spre­chen­den Straf­an­zei­ge.

Trun­ken­heits­fahrt 3.

Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen konn­te ein Pas­sant zu Fuß auf dem Weg zum Big­ge­see in Olpe bei­läu­fig das Gespräch zwei­er Per­so­nen mit­hö­ren, die in die glei­che Rich­tung unter­wegs waren. Die „ver­wa­sche­ne“ Spra­che der bei­den deu­te­te auf einen hohen Grad der Alko­ho­li­sie­rung hin. Als der Zeu­ge sah, das bei­de Per­so­nen am Frei­zeit­bad in einen Pkw stie­gen und Rich­tung Atten­dorn davon­fuh­ren, ver­stän­dig­te er die Poli­zei. Die Beam­ten der Wache Atten­dorn konn­ten den Pkw noch vor Errei­chen der Hal­ter­an­schrift auf­neh­men. In der fol­gen­den kur­zen Nach­fahrt bis zum Anhal­ten wur­den erheb­li­che Unsi­cher­hei­ten in der Fahr­wei­se fest­ge­stellt. Ein Alco-Test bei dem 25-jäh­ri­gen Fah­rer ergab einen Wert von über 1,9 Pro­mil­le. Ihm wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men und sein Füh­rer­schein beschlag­nahmt.

 

III. Bereich Len­ne­stadt / Kirch­hun­dem

Ein­bruch in Woh­nung

Ca. 550 Euro Gesamt­scha­den ent­stand bei einem Ein­bruch in ein Wohn­haus in Len­ne­stadt-Bon­zel. Bis­her unbe­kannt geblie­be­ne Täter hebel­ten am Frei­tag, zwi­schen 16.30 Uhr und 18.10 Uhr ein Fens­ter auf und gelang­ten so ins Inne­re der Woh­nung. Ent­wen­det wur­de eine Geld­kas­set­te und ein Porte­mon­naie mit Bar­geld und diver­sen Aus­weis­pa­pie­ren des Geschä­dig­ten.