Poli­zei­be­richt am Sonn­tag aus Olpe

10. März 2013
von Redaktion

Ver­such­ter Einbruch

In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag bra­chen unbe­kann­te Täter in eine Lager­hal­le einer Spe­di­ti­on in Olpe-Rho­de ein. Sie bra­chen eine rück­wär­tig gele­ge­nen Tür auf und gelang­ten ins Objekt. Vier Spin­de wur­den dort gewalt­sam geöff­net, Beu­te gab es –nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen- aller­dings nicht.

Ver­kehrs­un­fall mit Verletzten

Am Sams­tag­mit­tag bog ein 49-jäh­ri­ger Auto­fah­rer von der Mar­tin­stra­ße in Olpe nach links in die Berg­stras­se ab. Hier­bei berühr­te er mit sei­nem Außen­spie­gel eine 63-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin aus Olpe, die Dame wur­de leicht verletzt.

Auto­fah­rer mit Alko­hol am Steuer

Am Frei­tag­abend gegen 22.10 Uhr kon­trol­lier­te eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung den 29-jäh­ri­gen Fah­rer eines Vol­vo auf der Hei­der Stra­ße in Rothe­müh­le. Hier­bei bemerk­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch in sei­ner Atem­luft. Daher muss­te sich der jun­ge Mann auf der Poli­zei­wa­che einer Atem­al­ko­hol­ana­ly­se unter­zie­hen. Das Ergeb­nis lag bei rund 0,8 Pro­mil­le. Den 29-jäh­ri­gen erwar­tet nun ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot und eine Geld­bu­ße von min­des­tens 500,- €.

Auto­fah­rer unter Drogeneinfluss

Am Sams­tag­abend wur­de ein 22-jäh­ri­ger PKW-Fah­rer auf der Bruch­stra­ße in Wen­den-Ger­lin­gen ange­hal­ten und über­prüft. Der Ver­dacht auf Dro­gen­ein­fluss wur­de durch einen Vor­test im Rah­men der Über­prü­fung bestärkt. Somit wur­de eine Blut­pro­ben­ent­nah­me ange­ord­net. Fol­ge dürf­te neben einer emp­find­li­chen Geld­bu­ße auch ein Fahr­ver­bot sein.

 

Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den – Auto­fah­rer unter Alkoholeinwirkung

In der Nacht zum Sonn­tag befuhr ein 28-jäh­ri­ger Mann aus Mein­erz­ha­gen mit sei­nem PKW in Drol­s­ha­gen die Kreis­stra­ße 8 von Bel­mi­cke nach Hüt­zemert. Das Fahr­zeug kam offen­bar auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit von der Fahr­bahn ab, durch­fuhr einen Gra­ben und wur­de regel­recht über eine Leit­plan­ke kata­pul­tiert. Das Vehi­kel ver­lor über eine Distanz von etwa drei­ßig Metern völ­lig den Boden­kon­takt, bis es im Acker lie­gen blieb. Der Fah­rer wur­de ver­letzt ins Kran­ken­haus nach Olpe ein­ge­lie­fert. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me geriet der Mann in Ver­dacht, sein Kraft­fahr­zeug alko­ho­li­siert geführt zu haben. Die Poli­zei­be­am­ten ord­ne­ten eine Blut­pro­ben­ent­nah­me an und stell­ten den Füh­rer­schein sicher.

 

Rol­ler ohne Ver­si­che­rung, Fah­re­rin ohne Führerschein

Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­den Poli­zei­be­am­te auf eine Rol­ler­fah­re­rin in Wen­den­er­hüt­te auf­merk­sam, weil am Rol­ler ein nicht mehr gül­ti­ges Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht war. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass die 51-jäh­ri­ge mit dem Rol­ler ohne gül­ti­gen Ver­si­che­rungs­schutz zur Ver­si­che­rungs­agen­tur gefah­ren war und erst dort einen neu­en Ver­trag abge­schlos­sen hat­te. Außer­dem besaß sie gar kei­nen Füh­rer­schein, obwohl für den 50er-Rol­ler min­des­tens die Füh­rer­schein­klas­se M erfor­der­lich wäre. Ein Straf­ver­fah­ren wur­de eingeleitet.

Brand im Tennisclubheim

Am Sams­tag gegen Mit­tag bemerk­te ein Zeu­ge einen Brand im Außen­be­reich des Gebäu­des eines Ten­nis­clubs in Thier­in­g­hau­sen. Dem zügi­gen Ein­satz der Feu­er­wehr ist es zu ver­dan­ken, das ledig­lich Sach­scha­den in Höhe von 1500 € am Gebäu­de ent­stand. Die Ermitt­lun­gen der Poli­zei dau­ern wei­ter an.

 

Ein­bruch in Industriebetrieb

Unbe­kann­te Täter ver­schaff­ten sich am Sonn­tag­mor­gen, 04.11 Uhr, Zutritt zu einer Fens­ter­bau­fir­ma in Ger­lin­gen im Indus­trie­ge­biet Auf der Mark, indem sie mit einem Stein eine Schei­be ein­war­fen. Im Innern wur­de die Tür zum Tre­sor­raum ein­ge­tre­ten. Dabei lös­ten sie die Alarm­an­la­ge aus. Ohne Beu­te ver­lie­ßen sie die Fir­ma wieder.

 

II.  Bereich Atten­dorn / Finnentrop

Inge­wahrsam­nah­me

In der Nacht zum Sonn­tag, 03.00 Uhr, wur­de die Poli­zei zu einer Gast­stät­te Im Sack­hof in Atten­dorn geru­fen. Vor der Gast­stät­te soll­te eine Per­son auf der Stra­ße ran­da­lie­ren. Die Beam­ten der Wache Atten­dorn tra­fen am Ein­satz­ort eine alko­ho­li­sier­te männ­li­che Per­son an, die nicht zu beru­hi­gen war und die Ört­lich­keit auch nicht ver­las­sen woll­te. Der 40-jäh­ri­ge in Atten­dorn woh­nen­de Staa­ten­lo­se wur­de zur Aus­nüch­te­rung in Gewahr­sam genommen.

III.  Bereich Len­ne­stadt / Kirchhundem

Motor­rol­ler ohne Versicherungsschutz

Am Frei­tag­nach­mit­tag gegen 16.00 Uhr, fiel den Beam­ten der Poli­zei­wa­che Len­ne­stadt ein Rol­ler auf. Er wur­de ange­hal­ten und über­prüft. Dabei stell­te sich her­aus, dass der 19-jäh­ri­ge mit abge­lau­fe­nem Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen unter­wegs war. Er hat­te es näm­lich ver­säumt, einen neu­en, jetzt gül­ti­gen Ver­si­che­rungs­ver­trag abzu­schlie­ßen. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Füh­rens eines ver­si­che­rungs­pflich­ti­gen Kraft­fahr­zeu­ges im Stra­ßen­ver­kehr ohne gül­ti­gen Versicherungsschutz.

In die­sem Zusam­men­hang wird noch mal dar­auf hin­ge­wie­sen, dass das Ver­si­che­rungs­jahr für der­ar­ti­ge Kraft­fahr­zeu­ge am 28.02. des Jah­res endet. Spä­tes­tens zum 01.03. müs­sen die­se Kfz daher neu ver­si­chert werden.