Poli­zei konn­te tat­ver­däch­ti­gen Exhi­bi­tio­nis­ten ermitteln

30. Juli 2021
von Redaktion
Mesche­de. In den letz­ten zwei Wochen mel­de­ten sich vier Frau­en bei der Poli­zei und mach­ten Anga­ben zu einem Mann im Bereich Mesche­de. Wie bereits berich­tet (https://​www​.pres​se​por​tal​.de/​b​l​a​u​l​i​c​h​t​/​p​m​/​6​5​8​4​7​/​4​9​7​2​302), habe er die Frau­en ange­spro­chen und sich wäh­rend des Gesprächs an sei­nem Geschlechts­teil über der Hose gerie­ben. Im Zuge die­ses Sach­ver­halts, mel­de­ten sich wei­te­re Geschä­dig­te bei der Poli­zei und erstat­te­ten Anzei­ge. Der bis dahin unbe­kann­te Mann ver­wi­ckel­te alle Frau­en an öffent­li­chen Plät­zen in anzüg­li­che Gesprä­che. Zu einer Berüh­rung zwi­schen dem Mann und den Frau­en kam es nie. Vor Ein­tref­fen der Beam­ten konn­te der Mann in allen Fäl­len flüchten.
Der Kri­mi­nal­po­li­zei im HSK ist es jetzt gelun­gen einen Tat­ver­däch­ti­gen aus­fin­dig zu machen. Durch Zeu­gen­aus­sa­gen und inten­si­ve Ermitt­lungs­ar­bei­ten rück­te ein 53-jäh­ri­ger Mann in den Fokus der Ermitt­ler. Gegen den Eslo­her wur­den jetzt Ermitt­lun­gen wegen Erre­gung öffent­li­chen Ärger­nis­ses eingeleitet.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)