Motor­rad­fah­rer wird bei Ver­kehrs­un­fall auf B236 schwer ver­letzt.

19. Februar 2018
von Redaktion

Plet­ten­berg (Mär­ki­scher Kreis) Kurz vor 16:00 Uhr wur­den Ret­tungs­kräf­te von Plet­ten­ber­ger Feu­er­wehr und Poli­zei zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall auf der B236 zwi­schen den Orts­tei­len Tein­deln und Ohle geru­fen. Ein Motor­rad­fah­rer war mit sei­nem Krad auf einer lan­gen Gera­den aus noch nicht geklär­ter Ursa­che gestürzt und hat­te sich dabei schwers­te Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen.

Foto: Feu­er­wehr

Auf­grund der Schwe­re sei­ner Ver­let­zun­gen wur­de zusätz­lich ein Ret­tungs­hub­schrau­ber (Chris­toph 8 aus Lünen) ange­for­dert, wel­cher den Ver­letz­ten noch von der Unfall­stel­le in eine ent­spre­chen­de Kli­nik nach Dort­mund ver­brach­te. Die Besat­zung der Feu­er­wa­che unter­stütz­te bei den Ret­tungs- und Ber­gungs­ar­bei­ten sowie bei der umfang­rei­chen Unfall­auf­nah­me durch die Poli­zei. Die Bun­des­stra­ße blieb für gut zwei­ein­halb Stun­den kom­plett für den Ver­kehr gesperrt.

Foto: Feu­er­wehr

Zu Unfall­ur­sa­che und Sach­scha­den­hö­he kann die Feu­er­wehr kei­ne Aus­kunft ertei­len.